1 von 10 US-Amerikaner ist in Kryptowährungen investiert – Blockchainwelt

Bitcoin (BTC)
Ethereum (ETH)
Polkadot (DOT)
Litecoin (LTC)
Dogecoin (DOGE)
Ripple (XRP)
Cardano (ADA)
IOTA (MIOTA)
Tezos (XTZ)
Binance Coin (BNB)
Cosmos (ATOM)
Vechain (VET)
Aave (AAVE)
Chainlink (LINK)
Uniswap (UNI)
Bitcoin kaufen
Ethereum kaufen
Polkadot kaufen
Cardano kaufen
IOTA kaufen
Tezos kaufen
Ripple kaufen
Chainlink kaufen
Vechain kaufen
Uniswap kaufen
PayPal als Zahlungsmethode verwenden
Allgemeine Kaufanleitung
Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass mehr als 10 Prozent aller US-Amerikaner in Krypto-Assets investieren. Bemerkenswert ist auch, dass mit 50 Prozent exakt die Hälfte der befragten Personen erst innerhalb des letzten Jahres mit dem Geldanlegen in digitale Währungen begonnen haben. Dieser Teil der erst kürzlich aktiven Investoren ist es auch, der Bitcoin noch um einiges mehr Wachstum zutraut, als es der aktuelle Kurs zeigt.
Da Kryptowährungen nach einem vergleichsweise langen Krypto-Winter seit Mitte / Ende 2020 wieder an Fahrt aufgenommen haben, wurden sich immer mehr Menschen in den USA darüber bewusst, welches Potenzial das digitale Geld haben kann. Parallel dazu stieg die Aufmerksamkeit von Bitcoin und Co. in den Medien enorm, was sicherlich auch dem wachsenden Zuspruch institutioneller Investoren zu verdanken ist.
Doch schauen wir uns die Studie genauer an.
Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt wie es geht!
Laut einem Bericht des Nachrichtensenders CNBC vom 24. August 2021 lässt sich schließen, dass etwas mehr als jeder 10 erwachsene US-Bürger in der Vergangenheit in Kryptowährungen investiert hat. Gegenstand dieses Berichtes war eine Umfrage, die von CNBC selbst und dem amerikanischen Chemieunternehmen Momentive durchgeführt wurde.
Dieser Befragung trägt den Titel „Invest in You“ und dreht sich im Generellen um die Art und Weise der Investitionen der US-amerikanischen Bürger.
Die Teilnehmerzahl der Umfrage betrug 5.523 Erwachsene mit Wohnsitz in den USA und wurde zwischen dem 4. und 11. August 2021 durchgeführt. Insgesamt 11 % dieser Personen gaben an, dass sie in Kryptowährungen investieren. Damit rangieren die digitalen Vermögenswerte auf dem vierten Platz hinter Immobilien, Aktien sowie Investmentfonds und Anleihen.
Interessanterweise haben rund 50 % der Krypto-Investoren erst innerhalb der letzten 12 Monate damit begonnen, ihr Geld in Kryptowährungen anzulegen. Auch sind es die Neulinge, die vor allem Bitcoin zutrauen, dass er an Wert zulegt. Etwa 36 Prozent der Krypto-Anleger äußerten diesen Optimismus gegenüber 20 Prozent, die gegenteiliger Ansicht sind.
Insgesamt sind jedoch viele der befragten Personen nicht ganz vom weiteren Aufstieg der Kryptowährung überzeugt. Mit 44 % sind sich weniger als die Hälfte der Umfrageteilnehmer nicht sicher, wo der Bitcoin ihrer Meinung nach Ende 2021 stehen wird. 21 % sagen, höher als jetzt, 14 % sagen, ungefähr wie der aktuelle Stand, und weitere 14 % sagen, dass die Ur-Kryptowährung niedriger als jetzt stehen wird.
Die Vielzahl der Möglichkeiten, Kryptowährungen einfach zu kaufen und verkaufen, ist für knapp die Hälfte der bekennenden Krypto-Investoren der Hauptgrund, warum sie in Kryptowährungen investieren. Etwas mehr als ein Drittel findet das Investieren eine aufregende Erfahrung und etwas mehr als 30 % der Befragten gaben als Antwort, dass sie in ihren Investitionen Potenzial für kurzfristige Wertsteigerung sehen.
Interessanterweise sahen nur etwa 18 Prozent ein langfristiges Wachstum ihrer Investitionen als Grund für ihre Geldanlage in Kryptowährungen. Auch die Tatsache, dass ca. ein Fünftel der Teilnehmer angaben, dass ihre Investition auf einer extrinsischen Motivation beruht, ist spannend zu beobachten.
So sagten 20 %, dass Freunde und Familie zu einem Investment ermutigt haben. Etwas mehr, mit 23 % Prozent, antworteten, dass bekannte Gesichter aus den sozialen Netzwerken ausschlaggebend waren, dass sie nun in Kryptowährungen investiert sind.
Doch genau darin liegt auch die Gefahr. Viele unbedarfte Investoren vertrauen auf die Meinung anderer und recherchieren oft nicht selbst. Dieser Umstand erhöht natürlich das Risiko, dass Neulinge im Investmentbereich eher Geld verbrennen, als dass es sich vermehrt.
Es gibt viele Dinge, die Kryptowährungen sehr attraktiv machen; das größte davon ist die Möglichkeit, viel Geld zu verdienen. Der Raum mag aufregend und cool sein, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Sie Ihr Geld immer noch einem Risiko aussetzen.
Douglas Boneparth
Präsident – Bone Fide Wealth in New York
Quelle: CNBC.com
Während der repräsentativen Umfrage “Invest in You” von CNBC und Momentive wurden mehr als 5.500 in den USA wohnhafte Erwachsene zu ihrem Investitionsverhalten gefragt, insbesondere auch zu Kryptowährungen.
Das Fazit der Befragung ist, dass 11 % der Teilnehmer in Kryptowährungen investiert sind, mit einem stereotypen Verhältnis zwischen Männern und Frauen von 2 zu 1. Doch viele Anleger, egal, ob sie erst kürzlich investieren oder bereits länger Teil des Krypto-Universums sind, sehen den Grund ihres Investments in kurzfristigem Reichtum oder weil sie von außen dazu ermutigt wurden.
Das kann man gutheißen oder nicht. Wichtig am Ende des Tages ist es, dass sich Investoren über das Produkt, in das sie ihr Geld stecken, tiefgreifender informieren und zumindest ein Grundverständnis dafür entwickeln.
Mit Blick auf Deutschland lässt sich sagen, dass die Bereitwilligkeit, Investitionen in Kryptowährungen zu tätigen, bei Weitem nicht so hoch ist wie in den USA. Eine Umfrage vom Oktober 2020 zeigt, dass sich 41 % der Teilnehmer keine Form von Krypto-Assets in ihrem Portfolio vorstellen können.
Autor
Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.
Celo Interview – DeFi-Plattform for the People
Celo will die gleichen Bedingungen für Wohlstand für Alle schaffen. Das bedeutet, finanzielle Dienstleistungen für alle Menschen rund um den…
Fractal Interview – DeFi Protokolle benötigen Identifikationslösung
Fractal wurde für den gleichberechtigten Zugang zu gemeinsamen Daten in einer datenschutzfähigen Infrastruktur entwickelt und schließt die Lücke zwischen Datenschutz…
Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an. Garantiert kostenlos und ohne Spam!
Bleiben Sie in der Blockchainwelt immer auf dem neusten Stand. Garantiert kostenlos & ohne Spam!
© 2017-2021 Blockchainwelt.de

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*