Ärztliches Handeln zwischen Kunst und Wissenschaft | springerprofessional.de – Springer Professional

Javascript benötigt
Bitte aktivieren Sie Java-Script in Ihrem Browser, damit Sie alle Vorteile und Funktionen dieser Website nutzen können.
2021 | Buch
Buchreihe: Gesundheit. Politik – Gesellschaft – Wirtschaft
Autor: Dr. Tanja Merl
Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden
Print ISBN: 978-3-658-21971-0
Electronic ISBN: 978-3-658-21972-7
Enthalten in: Springer Professional "Wirtschaft+Technik" , Springer Professional "Wirtschaft"
Als vermeintlich selbstverständlicher Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit ist die ‚ärztliche Kunst’ ein scheinbar vertrautes Phänomen, das im Alltagsverständnis auf allgemeine Akzeptanz stößt. Erst auf den zweiten Blick eröffnen sich Unklarheiten und Ambivalenzen. Eine substantielle Auseinandersetzung mit dem Begriff, seinen Implikationen und seines Stellenwerts – erst recht unter den gewandelten Bedingungen einer verwissenschaftlichten, technisierten und ökonomisierten Medizin – fehlt bislang. Durch die arbeitssoziologische Analyse können grundlegende Elemente der ‚ärztlichen Kunst’ empirisch präzisiert und handlungstheoretisch fundiert sowie ihre Bedeutung im Rahmen gegenwärtigen ärztlichen Handelns aufgezeigt werden.
© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Version: 0.1570.0

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*