So aussagekräftig sind Milliardenbewertungen von Start-ups – DER STANDARD

Kontakt, Veranstaltungen, Gewinnspiele, …
Die Wiener Firma Bitpanda wird nach einem Rekordinvestment mit mehr als vier Milliarden Dollar bewertet. Investments boomen zurzeit, doch was steckt dahinter?
Wien – Der Markt für digitale Vermögenswerte strotzt nur so vor Hoffnung und Zuversicht. Am Beispiel des Wiener Start-ups Bitpanda zeigt sich das deutlich. Im Jahr 2014 wurde die digitale Investmentplattform gegründet, sieben Jahre später mit 4,1 Milliarden Dollar (3,48 Milliarden Euro) bewertet. Damit überholt Bitpanda namhafte Finanzfirmen dieses Landes wie die Vienna Insurance Group, die Oberbank oder Uniqa, die allesamt unter vier Milliarden wert sind (DER STANDARD berichtete).
Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.
Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.
Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.
Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*