Top 9 Staking Coins für 2021 – BeInCrypto

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern.

Passwort vergessen oder verloren? E-Mail eingeben

Das Krypto-Staking scheint der beste Weg zu sein, um von deinen Investitionen zu profitieren. Allerdings kannst du nur Staking Gewinne für ein passives Einkommen einfahren, wenn du auf die richtigen Projekte setzt. Wir zeigen die Top Staking Coins!

Während das Staking großartig klingt, ist es keine allgegenwärtige Art, ein Blockchain-Netzwerk zu betreiben. Das Staking fällt unter Netzwerke, die den Proof-of-Stake (PoS)-Konsensalgorithmus verwenden, wie das bevorstehende 2.0-Upgrade von Ethereum. Dies steht im Gegensatz zu der traditionelleren Proof-of-Work (PoW)-Konsensmethode, die beispielsweise Bitcoin verwendet. PoW fordert die Benutzer auf, ihre Computerleistung zu verwenden, um komplexe Algorithmen zu lösen, Blöcke zu validieren und dafür Belohnungen zu verdienen. Obwohl keine Konsensmethode perfekt ist, leidet PoW unter langen Validierungszeiten und verbraucht auch viel Energie, was nicht sehr umweltfreundlich ist.
Dieser Mangel an Effizienz ist der Grund dafür, dass neuere Blockchain-Netzwerke zum Proof-of-Stake wechseln. Viele halten es für eine langfristig skalierbare Lösung.

Im Vergleich zum Proof-of-Work hat Proof-of-Stake verschiedene Vorteile. Zum einen kann fast jeder teilnehmen. Ferner musst du nicht in teure Hardware investieren, um Staking Gewinne zu generieren. Um sonst als Miner erfolgreich zu sein, bedarf es teurer Hardware. Außerdem ist der Konkurrenzkampf zwischen den Minern groß.
Je länger du stakest, desto größer sind deine Rewards. Außerdem ist Staking auch viel einfacher als Mining – du benötigst kein technisches Wissen.
Bevor wir uns den Top Staking Coins widmen, schauen wir uns zunächst an, was du beim Stakin beachten solltest.
Entscheide dich nur für das Staking einer Kryptowährung, wenn du an die Mission des Projekts glaubst. Das Staking erfordert in der Regel einen langfristigen zeitlichen und finanziellen Einsatz. Wenn du an das Projekt glaubst, ist es sehr viel einfacher einen Batzen Geld für eine Zeit aus der Hand zu geben. Außerdem solltest du dich eingehend über das Projekt informieren. Ist das Team öffentlich präsent? Welche Einstellung hat die Community? Falle ich möglicherweise auf einen Scam herein?
Kommen wir nun zu den Top Staking Coins für 2021.
Kommen wir zu unserem ersten Staking Coin: Ethereum. Ethereum ist die zweitbeliebteste Kryptowährung der Welt. Es ist auch eine Blockchain-basierte Plattform für Entwickler, um dezentrale Anwendungen (dApps) zu erstellen und zu exportieren.
Das Interessante an Ethereum ist, dass es als Proof-of-Work-Netzwerk existiert. Das lang erwartete Upgrade des Projekts auf Ethereum 2.0 ist jedoch auf dem Weg – eines, das es zu einer Proof-of-Stake-Konsensmethode verlagern wird. In Vorbereitung darauf kann jeder in Ethereum investieren und ETH im Ethereum 2.0-Netzwerk staken. Es ist jedoch erwähnenswert, dass dieses Geld noch einige Zeit im Netzwerk verbleibt – bis das 2.0-Upgrade startet. Ob du bis dahin warten möchtest, ist dir überlassen. Aber einige Investoren gehen davon aus, dass sich die Begeisterung für ETH 2.0 eines Tages auszahlen wird…
Zum jetzigen Zeitpunkt musst du für das „Pre-Stake“ von Ethereum 2.0 32 ETH über einen Ethereum 2.0-Node staken. Wenn man bedenkt, dass Ethereum im Durchschnitt rund 3.000 US-Dollar kostet, ist dies eine ziemlich teure Angelegenheit. Aber es gibt auch Alternativen!
Du kannst beispielsweise weniger als das bei Coinbase oder einigen anderen Börsen staken. Diese Plattformen sind im Wesentlichen Delegatoren, um Transaktionen im neuen Blockchain-Netzwerk zu validieren. Du kannst auch einem Staking-Pool beitreten, einer großen Gruppe von Stakern, die alle ihre Zahlen zu insgesamt 32 ETH beitragen. Du erhältst Staking Gewinne basierend auf Ihrem Anteil an diesem Beitrag.
Entweder du stakest über eine Börse wie Coinbase oder betreibst einen Ethereum-Mainnet-Client – ideal, wenn du 32 ETH staken möchtest.
Die Staking Gewinne variieren in der Regel je nach Beitrag, Plattform und mehr. Experten gehen jedoch von einer durchschnittlichen Rendite von 5 bis 7 % pro Jahr aus.
Nach Ethereum kommt Cardano (ADA). Cardano ist ein Proof-of-Stake-Netzwerk, das oft mit Ethereum verglichen wird, obwohl es sich in verschiedenen wesentlichen Punkten unterscheidet. Cardano beispielsweise kann dank seiner Ouroboros-Proof-of-Stake-Konsensmethode Hunderte von Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Darüber hinaus wurde dieses spätere Projekt von Anfang an mit dem Proof-of-Stake entwickelt, während Ethereum langsam von einem Proof-of-Work-Projekt zu einem Proof-of-Stake übergeht.
Außerdem hat Ethereum Dutzende, wenn nicht Hunderte von dezentralisierten Anwendungen, die ständig darauf veröffentlicht werden. Umgekehrt hat Cardano aufgrund der sehr spezifischen, von Experten begutachteten Technologie der Blockchain eine Reihe von wenigen Projekten zum Leben erweckt.
Wie bereits erwähnt, wurde Cardano von Anfang an als Proof-of-Stake-Blockchain-Netzwerk konzipiert. Darüber hinaus unterscheidet sich das Staking auf Cardano stark von Ethereum darin, dass du gestakte Assets jederzeit abziehen kannst. Ethereum verlangt von den Benutzern, potenziell Jahre zu warten, bevor sie ihre eingesetzten Vermögenswerte zurückerhalten. Cardano hat keine solchen Einschränkungen, was es für Benutzer, die neu im Krypto-Ökosystem sind, viel zugänglicher macht. Darüber hinaus ist das Besondere an Cardano die Art und Weise, wie es mit Staking-Belohnungen umgeht. Wenn zu viele Leute ADA in einen Pool investieren, verlieren die Belohnungen langsam an Wert. Dies schafft Anreize für die Schaffung neuer Staking-Pools und die Diversifizierung des Netzwerkes.
Das Aufregende an diesem nativen Proof-of-Stake-Blockchain-Netzwerk ist, dass das Staking in die offiziellen Cardano-Wallets Daedalus und Yoroi integriert ist. Aufgrund dieser Integration ist das ADA Staking für die meisten Benutzer unglaublich einfach, vorausgesetzt, sie wissen, wie man ADA im Voraus an einer Krypto-Börse kauft.
Cardano Staker erhalten durchschnittlich 4,5% Belohnungen pro Jahr basierend auf ihrem Einsatz.
XTZ ist die nächste Coin auf unserer Liste. Tezos ist ein Projekt mit starkem Fokus auf Governance. Während alle Blockchain-Netzwerke, einschließlich Ethereum und Bitcoin, über eine Art Governance-Methode verfügen, konzentriert sich Tezos viel stärker darauf. Im Fall von Tezos schlagen Benutzer ständig neue Ideen und Upgrades für das Netzwerk vor. Vorschläge werden dann basierend auf der Meinung der Gemeinschaft gewählt oder abgelehnt, wodurch ein demokratisches Umfeld für jede Entwicklung von Tezos geschaffen wird.
Besonders interessant ist hier jedoch, dass Entwickler für angenommene Vorschläge bezahlt werden. Sie verdienen, indem sie ihrem Vorschlag eine Rechnung beifügen, die dann nach Genehmigung bezahlt wird, daher das gemeinschaftsorientierte Mantra des Projekts.
Ähnlich wie zuvor Cardano wurde Tezos von Anfang an mit Blick auf ein PoS-System entwickelt. Während Benutzer Zinsen für das Staking ihres XTZ verdienen können, wie es bei PoS traditionell ist, können Inhaber auch an den oben genannten Governance-Methoden teilnehmen. Das ist richtig, die einzige Möglichkeit, über das Tezos-Netzwerk abzustimmen, besteht darin, XTZ zu staken (oder in diesem Fall zu baken). Natürlich verdienst du durch die Teilnahme am Netzwerk Belohnungen dafür. Tezos fördert mit diesen Methoden ein aktives, investiertes Netzwerk.
Um Block-Baker zu werden, muss man mindestens 8.000 XTZ staken.
Verschiedene Börsen bieten Unterstützung für das Staking von Tezos, du kannst jedoch auch über die Tezos-Website gehen.
Baker verdienen im Allgemeinen über Tezos rund 6% jährlich.
Als nächstes kommt Polygon (MATIC). Polygon ist ein Versuch, Ethereum zu skalieren. Polygon versteht sich als „Ethereums Internet der Blockchains“ und existiert als Layer-2-Protokoll, das darauf abzielt, alle Ethereum-basierten dApps zu verbinden, um sicherzustellen, dass sie alle miteinander kompatibel sind. Mit Polygon kosten Transaktionen zwischen Ethereum-Blockchains weniger Gas und sind vollständig über die Validatoren des Netzwerks gesichert.
Polygon bietet derzeit die Möglichkeit, innerhalb seiner Blöcke 65.000 Transaktionen pro Sekunde zu validieren, um sicherzustellen, dass die verschiedenen Ethereum-Netzwerke problemlos miteinander handeln können. Es ist ein wertvolles Projekt, das nur mit Validatoren funktioniert – denen, die ihre MATIC staken und sich bemühen, Transaktionen innerhalb des Netzwerks zu validieren. Natürlich haben auch diejenigen, die an MATIC beteiligt sind, ein Mitspracherecht bei der Governance, wie es bei vielen PoS-Blockchain-Netzwerken der Fall ist.
Für das Polygon Staking benötigst du mindestens 2 MATIC.
Das MATIC Staking kann verwirrend sein, wenn du einen Node unterhalten möchtest. Allerdings kannst du deine Polygon Web Wallet mit deiner Metamask-Wallet verbinden. Auf diesem Weg ist das Polygon Staking recht einfach zu realisieren.
Die Staking-Belohnungen variieren stark, je nachdem, wie viel und wie lange du stakest. Das Web-Wallet verfügt jedoch über einen Rechner, mit dem du deinen potenziellen Einnahmen im Laufe der Zeit vorhersagen können.
Nach Polygon haben wir Theta (THETA). Theta ist eine dezentralisierte Video-Streaming-Plattform, die darauf abzielt, das aktuelle Video-Streaming-Erlebnis zu revolutionieren. Ab sofort erfordert das Streamen auf einer Website wie YouTube eine Menge Bandbreite, und wenn das Netzwerk zu überlastet ist, werden Benutzer beim Ansehen von Inhalten ein unbefriedigendes Erlebnis haben. Die Dezentralisierung des Videostreamings stärkt die Infrastruktur, da jeder Node eine gewisse Bandbreite zum Gesamtnetzwerk beisteuert. Dies senkt die Gesamtkosten der Infrastruktur, da niemand das gesamte Netzwerk bereitstellen muss, wie es bei YouTube der Fall ist.
Von einem Twitch-Mitbegründer und einem YouTube-Mitbegründer beraten, hat Theta eine ganze Menge legitimer Leute hinter sich stehen. Das Projekt besteht aus drei Arten von Nodes – Enterprise Validator Nodes, Guardian Nodes und Edge Nodes.
Alle Node-Typen werden für ihre Bemühungen im TFUEL-Token des Theta-Netzwerks belohnt.
Für einen Guardian Nodes musst du mindestens 1.000 THETA staken.
Theta verfügt über eine offizielle Web-Wallet und eine mobile App, über die Benutzer ein Guardian- oder Edge-Nodewerden können.
Ähnlich wie bei MATIC variieren die Staking Belohnung der Theta-Node je nach Höhe und Dauer des Stakings. Ein Theta-Staking-Kalender zeigt dir, welche Staking Gewinne dich erwarten.
Algorand (ALGO) ist der nächste auf unserer Liste der besten Vermögenswerte zum Staking. Bei Algorand handelt es sich um ein finanzorientiertes Projekt mit dem Ziel, die Skalierbarkeit durch sofortige Transaktionen und Validierungsnodes zu lösen. Wie Ethereum unterstützt Algorand verschiedene dezentrale Anwendungen, jedoch mit niedrigeren Transaktionsgebühren und mehr Transaktionen pro Sekunde.
Algorand basiert auf einem PoS-Konsensalgorithmus, wenn auch etwas modifiziert. Hier wird es als Pure Proof of Stake (PPoS)-Methode bezeichnet, die sich mehr auf Demokratisierung und Dezentralisierung konzentriert. Im Wesentlichen erfordert das Projekt nur mindestens 1 ALGO, damit die Staker Validatoren werden. Dies sollte theoretisch bedeuten, dass es mehr Validatoren als andere Netzwerke gibt. Die Idee kann jedoch auch nach hinten losgehen, da ein so geringes Staking-Minimum dazu führen könnte, dass weniger Validatoren teilnehmen.
Für dieses Projekt ist nur 1 ALGO erforderlich.
Interessierte Benutzer können über eine der verschiedenen Börsen wie Coinbase, über ihre Ledger-Wallets oder über die offizielle Algorand-Wallet auf Mobilgeräten und im Internet staken.
Die offizielle Algorand-Wallet bietet dir durchschnittlich etwa 5% jährliche Rendite.
Cosmos (ATOM) folgt Algorand auf unserer Liste. Ähnlich wie Polygon will Cosmos das andere „Internet der Blockchains“ sein. Das heißt, es wird sich nicht nur auf Ethereum konzentrieren, wie es Polygon tut. Stattdessen zielt Cosmos darauf ab, alle Blockchain-Netzwerke interoperabel zu machen.
Cosmos ist ein Proof-of-Stake-Netzwerk mit Validierungsnodes. Der Prozess ist ziemlich normal und erfordert, dass Benutzer ATOM staken, um für die Transaktionsvalidierung in Betracht gezogen zu werden. Je mehr man staket, desto wahrscheinlicher wird man zur Validierung ausgewählt und desto mehr Belohnungen erhält man.
Um Cosmos zu staken, musst du mindestens 0,05 ATOM aufbringen.
Das Cosmos Staking ist über viele der genannten Börsen möglich, die die anderen Projekte auf dieser Liste unterstützen.
Mehr als die meisten anderen Vermögenswerte auf dieser Liste bringt das Staking den Nutzern im Durchschnitt eine jährliche Rendite von 9,7 %.
Polkadot (DOT) ist der achte Token auf unserer Liste. DOT ist ein weiterer Ethereum-Konkurrent, der das Skalierbarkeitsproblem vieler Blockchain-Netzwerke lösen möchte.
Polkadot erfordert Validatoren, um Transaktionen zu validieren, genau wie auf anderen PoS-Plattformen. Bemerkenswert sind hier jedoch die verschiedenen Unterschiede zu anderen PoS-Assets. Zum einen ist es nicht unglaublich einfach, ein Validierungsnode auf Polkadot zu werden. Die Einrichtung eines solchen erfordert einige technische Kenntnisse, und um ein Validator zu werden, erfordert es auch eine ständig schwankende Menge an DOT. Manchmal benötigen Validatoren 30 DOT und manchmal 80 DOT.
Durch die variierende Anzahl an benötigten DOT, variiert auch der preisliche Einsatz.
Ledger, Coinbase und verschiedene andere Handelsplattformen bieten native Unterstützung für das Polkadot-Staking.
Obwohl es aufgrund der Fluktuation des Validators unmöglich ist, dies mit Sicherheit zu sagen, beträgt die angenommene durchschnittliche jährliche Rendite eines Polkadot-Stakers etwa 14%.
Zu guter Letzt steht ICON (ICX) auf unserer Liste. ICON ist ein weiteres Projekt, das die Interoperabilität zwischen Blockchain-Netzwerken bereitstellen möchte. Es unterstützt Hunderte von Transaktionen pro Sekunde.
ICON verwendet eine geänderte Version des traditionellen PoS-Konsensus namens Byzantine Fault Tolerant Delegated Proof of Stake. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass mindestens zwei Drittel des Netzwerks Transaktionen und dergleichen zustimmen müssen, damit sie durchlaufen werden. Dies ist ein Sicherheitsmechanismus, der versteht, dass es immer potenziell gefährliche Nodes und Angreifer im Netzwerk geben wird.
Es besteht jedoch nur eine sehr geringe Chance, dass diese Angreifer mehr als zwei Drittel des gesamten Netzwerks ausmachen. Auf diese Weise stellt ICON in gewisser Weise sicher, dass seine Benutzer immer vor Angriffen geschützt sind.
Jeder kann einen beliebigen Betrag staken, um ein ICON-Staker zu werden und Belohnungen zu verdienen. Darüber hinaus müssen Staker auch über Validatoren abstimmen, um in ihrem Staker-Status zu bleiben.
Das Staking mit ICON ist ziemlich einfach, möglich über verschiedene Kryptowährungsbörsen, Hardware-Wallets und die offizielle ICON-Browsererweiterungs-Wallet.
Zum jetzigen Zeitpunkt verdienen ICON-Staker jährlich rund 16 % an Prämien.
Wenn du von Staking gehört hast, hast du wahrscheinlich auch von Yield Farming gehört. Und obwohl sich Yield Farming und Staking in mancher Hinsicht ähnlich sind, gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen den beiden.
Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden gewinnbringenden Methoden ist die Absicht des Benutzers. Yield Farming ist das Verleihen von Kryptowährungen an einen Kreditpool, in dem andere Kredite aufnehmen und der Kreditgeber Zinsen auf der Grundlage dieses Kredits erhält. Staking ist jedoch das Sperren von Kryptowährungen, um am jeweiligen Netzwerk teilzunehmen. Beide erwirtschaften Gewinne, aber das eine ist riskanter als das andere.
Yield Farming ist riskanter, wenn man bedenkt, dass der Wert eines Vermögenswerts sinken kann, während du ihn verleihst. Es ist möglich, dass ein Kreditnehmer die Zinsen nicht zurückzahlen kann oder ein Kreditpool zu einem Rug-Pull wird. Du kannst mit Yield Farming sicherlich mehr verdienen, aber dieses Risiko ist der Preis dafür.
Nachdem du nun viel über das Staking gelesen hast, gilt es zu entscheiden: passt Krypto Staking zu dir? Zunächst solltest du dir ausrechnen, wie hoch deine Staking Gewinne der interessantesten Projekte sind. Dann gilt es herauszufinden, ob du für die Zeit des Stakings auf deine Gelder verzichten kannst. Stake nur die Coins, deren Projekt dich restlos überzeugt!
Im Allgemeinen gilt das Krypto-Staking als profitabel. Dies liegt daran, dass man normalerweise Zinsen nur für das Halten von Coins in einer Wallet verdient.
Es ist unmöglich, sich für das beste Wallet zum Staking aller Kryptowährungen zu entscheiden. Im Allgemeinen lohnt es sich die offizielle Wallet des Projekts zu nutzen. Ansonsten könnte ein Ledger oder Trezor Hardware Wallet der richtige Weg sein.
Nachdem du nun alles über die Top Staking Coins und einige allgemeine Kenntnisse über den Prozess erfahren hast, hoffen wir, dass du in eine profitable Zukunft startest. Viel Glück beim Investieren!
Max ist ein Kryptowährungsjournalist mit einer Affinität zu Spielen und neuen Technologien. Nachdem er die Schule verlassen hatte, um eine Karriere als Schriftsteller zu beginnen, schrieb er seinen ersten Artikel über Blockchain und fiel in das Kaninchenloch. Seit seinem Start im Jahr 2017 hat Max mit mehreren Blockchain-Startups und Krypto-Enthusiasten zusammengearbeitet und sein Bestes getan, um die Welt über die aufkommende Technologie zu informieren.
Tritt unserer Telegram Gruppe bei und trete sowohl mit Gleichgesinnten als auch der BeInCrypto Deutschland Redaktion in Kontakt.
Telegram Gruppe beitreten
Stay tuned with daily newsletters that make reading the news simple and enjoyable
Bit2Me ICO gestartet! Sichere dir jetzt B2M Token!
Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*