Ein Stückchen Haus kaufen – FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung

Warum sehe ich FAZ.NET nicht?
Ressorts
Politik
Services:
Wirtschaft
Services:
Finanzen
Services:
Feuilleton
Karriere & HochSchule
Services:
Sport
Gesellschaft
Services:
Stil
Services:
Rhein-Main
Technik & Motor
Services:
Wissen
Reise
Services:
F+
Blogs
Podcasts
Multimedia
Video
Fotografie
Themen
Archiv
F.A.Z.-Kongress
Information
Verlag
FAZ.NET
Service
© Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH 2001–2021
Alle Rechte vorbehalten.
Permalink: https://www.faz.net/-hs7-a62vn
Aktuelle Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur
Herausgegeben von Gerald Braunberger, Jürgen Kaube, Carsten Knop, Berthold Kohler
Zeitung FAZ.NET
Fausto Lorfeo, Gründer und Geschäftsführer von Brickbuy Bild: Brickbuy
Wem ein Haus als Geldanlage zu groß und zu aufwändig ist, hat jetzt eine Alternative. Ein Start-Up bietet Investments ab einem Zehntel Quadratmeter an. Mit Mietern muss man sich auch nicht herumschlagen.
Permalink: https://www.faz.net/-hs7-a62vn
Immobilieninvestments werden immer liquider. Das gilt aber nicht nur für künftige Käufe. Am Dienstag hat das Start-up Brickbuy eine Plattform eröffnet, die es Immobilienbesitzern ermöglicht, Minderheitsanteile an ihren Objekten in Kleinstanteilen wirtschaftlich an Privatanleger abzugeben. Dabei werden maximal 49 Prozent der Immobilie in „Bricks“ umgewandelt, die einen Zehntel Quadratmeter repräsentieren. Diese können dann mit einem Abschlag von 18 Prozent auf den ermittelten Wert von Anlegern erworben werden. Diese sollen so von einer Wertsteigerung profitieren.
Das funktioniert so, dass die Zweckgesellschaft Brickbuy SPV eine wirtschaftliche Unterbeteiligung eingeht und so quasi Co-Eigentümerin wird. Die SPV gibt dann an die Anleger mit den Bricks eine Schuldverschreibung aus. „Mit dem Erwerb eines Bricks wird der Anleger zum Inhaber eines Anspruchs gegen die Emittentin auf Zahlung eines Geldbetrages, dessen Höhe von der Wertentwicklung der Immobilie abhängig ist“, erklärt es Gründer Fausto Lorfeo.
Rechte und Pflichten an der Immobilie trägt weiter der ursprüngliche Eigentümer, bezahlt also weiter die Instandhaltung, vereinnahmt aber auch etwa die Miete oder kann weiter darin wohnen. Geht es um Dinge wie Renovierungen oder Umbauarbeiten, die Einfluss auf die Wertentwicklung haben, muss der Eigentümer Brickbuy einbinden. Auch zur gewissenhaften Verwaltung und Erhaltung ist er verpflichtet.
Mehr zum Thema
1/
Digitalwährung : Bitcoin knackt sein altes Rekordhoch
Zukunft der Computer : Bitcoin – Blockchain – Boom
Krypto-Trubel : Wie weit Bitcoin noch steigen kann
Einer der Grundgedanken von Brickbuy sei, Eigentümern, die Kredite nicht mehr bezahlen können, eine Möglichkeit zu bieten, diese durch einen Teilverkauf abzubezahlen, sagt Lorfeo. „Aber Kredite abzuzahlen und mehr ,Cashflow‘ zu gewinnen, ist nicht nur von Vorteil, wenn man Solvenzprobleme hat. Die selbstbewohnte Immobilie ist kein Investment, sondern eine Verbindlichkeit. Es ist auch für solvente Eigentümer, die ihre Immobilie selbst bewohnen, sinnvoll, einen Teil des Kapitals frei zu machen und für sich arbeiten zu lassen.“
Nach Ende der Vertragslaufzeit von in der Regel 20 Jahren kann der ursprüngliche Eigentümer die Anteile zum Marktwert zurückkaufen oder beteiligt die Anleger am Verkaufserlös der Immobilie. Für die Ermittlung der Werte kooperiert Brickbuy mit dem Online-Immobilienmakler Immobilienscout24. Das Angebot gilt zunächst nur für Köln, Düsseldorf, München, Berlin, Hamburg und Frankfurt. Weitere Städte könnten später dazukommen.
Eine ganz andere Art Investitionsmöglichkeit in Teile von Immobilien bietet via Blockchain-Token in den Vereinigten Staaten das Unternehmen RealT. Hier werden komplette Häuser von einer Zweckgesellschaft erworben, die auch die Verwaltung übernimmt. Die Token verbriefen Anteile an der Zweckgesellschaft. Somit erhalten die Token-Eigentümer regelmäßig eine entsprechenden Bruchteil der Nettomiete nach Verwaltungskosten
Quelle: F.A.Z.
Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.
Permalink: https://www.faz.net/-hs7-a62vn
Weitere Themen
FAZ Plus Artikel: Richtig vorsorgen : Welche Versicherungen Berufseinsteiger wirklich brauchen
Man benötigt nur einen festen Job, dann ergibt sich alles – oder? Falsch: Um sich finanziell abzusichern, brauchen Berufseinsteiger fünf Dinge.
FAZ Plus Artikel: Sotheby’s-Chefauktionator : „Wie hat Banksy das angestellt?“
Als Chefauktionator von Sotheby’s versteigerte Oliver Barker das geschredderte Werk „Girl with balloon“ von Banksy. Im Interview erzählt er von der verrücktesten Versteigerung seines Lebens – und gibt Tipps zum Bilderkauf.
Energie noch teurer : Ölpreis steigt auf Drei-Jahres-Hoch
Der Ölpreis legt zum Wochenbeginn nochmal zu. Auch das Tanken in Deutschland wird weiter teurer.
Ähnliche Themen
Topmeldungen
Union im Zwiespalt : Um die Kanzlerschaft kämpfen – oder kapitulieren?
Richtig vorsorgen : Welche Versicherungen Berufseinsteiger wirklich brauchen
Edmund Stoiber wird 80 : Der CEO des modernen Bayerns
Marlene Engelhorn : Eine Erbin mit Sinn für Chancengerechtigkeit
Newsletter
Weitere Themen
Verlagsangebot
Services
Abo-Service
Best Ager
FAZ.NET als Startseite
Apps
Finanz-Services
Tarifrechner
Newsletter
Immobilien-
Markt
Testberichte
Stellenmarkt
Spiele
Gutscheine
Veranstaltungen
Whatsapp & Co.
TV-Programm
Wetter
Frankfurter Allgemeine Zeitung
© Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH 2001 – 2021
Alle Rechte vorbehalten.

Geldanlage: Ein Stückchen Haus kaufen
Handelbare Immobilienteile
Ein Stückchen Haus kaufen
Wem ein Haus als Geldanlage zu groß und zu aufwändig ist, hat jetzt eine Alternative. Ein Start-Up bietet Investments ab einem Zehntel Quadratmeter an. Mit Mietern muss man sich auch nicht herumschlagen.
Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.
Vielen Dank
Der Beitrag wurde erfolgreich versandt.

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*