Ist Silber im Oktober 2021 ein guter Kauf? – Invezz

Erstellen Sie ein Aktienportfolio und lassen Sie Ihr Kapital mit der Zeit wachsen.
Entschlüsseln Sie digitale Währungen und kaufen Sie Ihren ersten Bitcoin.
Rohstoffe sind eine begehrte Anlageklasse. Erfahren Sie, warum.
Profitieren Sie von breiten Märkten, indem Sie in Aktienindizes investieren.
Der Devisenmarkt ist der größte Finanzmarkt der Welt, erfahren Sie mehr.
Invezz ist eine unabhängige Plattform mit dem Ziel, Nutzern zu finanzieller Freiheit zu verhelfen. Um unsere Arbeit zu finanzieren, arbeiten wir mit Werbetreibenden zusammen, die uns für Nutzer entschädigen, die Invezz auf ihre Dienste verweist. Während unsere Bewertungen und Beurteilungen der einzelnen Produkte auf der Website unabhängig und unvoreingenommen sind, können Marken dafür bezahlen, in unseren Tabellen weiter oben zu erscheinen oder Anzeigen in bestimmten Bereichen der Website zu schalten. Die Reihenfolge, in der Produkte und Dienstleistungen auf Invezz erscheinen, stellt keine Empfehlung von uns dar, und bitte beachten Sie, dass Ihnen möglicherweise andere Plattformen zur Verfügung stehen als die Produkte und Dienstleistungen, die auf unserer Website erscheinen. Lesen Sie mehr darüber, wie wir Geld verdienen >
Silber weitete seine Korrektur vom jüngsten Höchststand über der 24$-Marke aus, und es könnte in den kommenden Wochen zu noch niedrigeren Preisen kommen, wenn der US-Dollar stark bleibt. Die Nachfrage nach dem Dollar nimmt weiter zu, obwohl er im Vergleich zum Euro unter seinem Wochenhoch von 0,86 blieb.
Seit Anfang September ist der Silberpreis um mehr als 5% gesunken und hat das Preisniveau vom November 2020 erreicht. Die US-Notenbank meldete am Mittwoch, dass sie bereits im November 2021 mit der Reduzierung ihrer monatlichen Anleihekäufe beginnen könnte, was sich positiv auf den US-Dollar auswirkte, und die wichtigste Triebkraft für den Rückgang des Silberpreises ist die Aufwertung des US-Dollars.
Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.
Die US-Notenbank macht sich bereit, möglicherweise einen Teil der außerordentlichen Unterstützung, die sie der Wirtschaft während der Pandemie gewährt hat, zu reduzieren. Der Zeitpunkt und das Tempo der kommenden Reduzierung der Ankäufe von Vermögenswerten soll kein direktes Signal für den Zeitpunkt einer Zinserhöhung sein, sagte der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, am Mittwoch.
Die US-Notenbank wechselte zu einer restriktiveren Haltung, und Powell sagte, dass die Zinssätze im kommenden Jahr schneller als erwartet steigen könnten. Er erklärte auch, dass die Notenbank ihr Inflationsziel erreicht habe, während mehr als die Hälfte der Mitglieder der Bank der Ansicht sei, dass die Wirtschaft das Beschäftigungsziel erreicht habe.
Die Wirtschaftstätigkeit erholt sich weltweit, die Arbeitslosenquote in den USA ist im August auf 5,2% gesunken, und der rasche Preisanstieg ist ebenfalls ein Grund, die Zinsen anzuheben. Die Aussicht auf Zinserhöhungen wirkt sich positiv auf den US-Dollar aus, und wer in Edelmetalle wie Silber investieren möchte, sollte auch den US-Dollar auf seiner „Beobachtungsliste“ haben.
Wer in Rohstoffe wie Silber investieren möchte, sollte bedenken, dass das Risiko eines weiteren Rückgangs noch nicht vorbei ist.
Das wichtige Unterstützungsniveau liegt derzeit bei 20$, und wenn der Preis unter dieses Niveau sinkt, wäre dies ein klares „Verkaufssignal“. Das nächste Kursziel könnte bei rund 18$ oder sogar darunter liegen. Auf der anderen Seite wäre ein Preisanstieg über 25$ ein Signal, Silber zu kaufen, und der Weg zu 27$ wäre frei.
Der Silberpreis bleibt unter Druck, nachdem die US-Notenbank berichtet hat, dass sie ihre monatlichen Anleihenkäufe bereits im November reduzieren könnte. Der Hauptgrund für den Preisverfall ist die Aufwertung des US-Dollars, und die Anleger werden weiterhin auf die Kommentare der US-Notenbank achten.
Invezz bietet keine Finanzberatung an. Unser Ziel ist es, Informationen über das Investieren zu vereinfachen und jeden Nutzer in die Lage zu versetzen, fundierte Entscheidungen mit seinem Geld zu treffen und die Kontrolle über seine finanzielle Zukunft zu übernehmen. Wir übernehmen keine Verantwortung für individuelle Investitionsentscheidungen, Gewinne oder Verluste, und es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass 67% der neuen Trader Geld verlieren.

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*