Nach China-Crackdown: Alibaba stoppt Verkauf von Kryptomining-Hardware – t3n – digital pioneers

Alibaba streicht Hard- und Software im Kryptobereich aus dem Angebot. (Foto: dpa)

E-Commerce-Konzern Alibaba zieht sich nach dem De-facto-Verbot von Kryptowährungen in China aus dem Handel mit Hardware zum Mining von Bitcoin oder Ethereum zurück.
Am Freitag hatte die chinesische Volksbank (People’s Bank of China, PBOC) neue Richtlinien für den Umgang mit Bitcoin und Co veröffentlicht, die den Handel mit und das Mining von Kryptowährungen unter Strafe stellen. Das De-facto-Verbot betrifft insbesondere in China aktive internationale Kryptobörsen, die schon ihre Konsequenzen gezogen haben. So schließen etwa Binance und Huobi chinesische Nutzer:innen künftig vom Kryptohandel aus. Jetzt zieht die E-Commerce-Plattform Alibaba dem Verkauf von entsprechender Hardware den Stecker.
Ab 8. Oktober will der Konzern den Handel mit Mining-Equipment stoppen, wie Alibaba mitteilte. Alibaba machte für den Schritt aber nicht nur die chinesische Regulierung, sondern auch die instabile Rechtslage im Kryptobereich auf verschiedenen internationalen Märkten verantwortlich. Neben Hardware betrifft das auch Software und Tutorials. Dazu werden die beiden Kategorien „Blockchain Miner Accessories“ und „Blockchain Miners“ gelöscht, wie Coindesk berichtet.
Drittanbieter:innen auf der Plattform haben noch bis 15. Oktober Zeit, ihr Angebot entsprechend zurechtzustutzen. Anschließend drohen empfindliche Strafen bei Zuwiderhandlung. Dazu gehören das Löschen von Produktangeboten oder Konten von Händler:innen. Auch die Einschränkung von Website-Funktionen ist möglich.
Neben dem Verkaufsstopp für Mining-Rigs und ähnliche Hardware soll bei Alibaba auch der Handel mit Kryptowährungen selbst verboten werden. Als Beispiele nennt Alibaba Bitcoin, Litecoin, Beaocoin, Quarkcoin und Ethereum. Zu Alibaba gehören verschiedene weitere E-Commerce-Plattformen in China wie Taobao und Xianyu sowie Tmall. Aber auch zu Alibaba gehörende internationale Shopping-Plattformen wie Aliexpress oder Lazada sind von dem Kryptoverbot betroffen.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Es gab leider ein Problem beim Absenden des Formulars. Bitte versuche es erneut.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Hinweis zum Newsletter & Datenschutz
Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.
Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren
Wer sich dedizierte Mining-Hardware wie den Bitmain Antminer E9 besorgen will, muss sich künftig andere Plattformen suchen. Allerdings ist Hardware wie Prozessoren oder Grafikkarten, die sich ebenfalls zum Schürfen von Kryptowährungen einsetzen lassen, von dem Verkaufsverbot nicht erfasst, wie Notebookcheck schreibt.
News-Redakteur
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte wähle mindestens einen Newsletter aus.
Es gab leider ein Problem beim Absenden des Formulars. Bitte versuche es erneut.
Hinweis zum Newsletter & Datenschutz
Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.
Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.
Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.
Dein t3n-Team
Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.
document.getElementById(“comment”).setAttribute( “id”, “ae33a2117743ddb49c52484c145bed04” );document.getElementById(“d80d2f1c23”).setAttribute( “id”, “comment” );


Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.
Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.
Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌
Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)
Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.
Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden
Wir helfen digitalen Pionieren, glücklich zu arbeiten und zu leben.
agof- und IVW-geprüft
Ausgezeichnet von kununu

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*