Immobilien als Eigenheim, zur Miete oder als Geldanlage? – DER STANDARD

Kontakt, Veranstaltungen, Gewinnspiele, …
Viele träumen von einer eigenen Immobilie. Die meisten potenziellen Käufer und Anleger kalkulieren jedoch nicht durch, was sie erwarten könnte
Der Besitz einer eigenen Immobilie stellt für viele Menschen eine der größten Investitionen in ihrem Leben dar. Jedoch ist ein Haus kein eigentlicher Teil der Wirtschaft. Ein Eigenheim bietet keine Einnahmen wie beispielsweise Unternehmen, wenn Sie es nicht gerade an jemand anderen vermieten. Es stellt keine Dienstleistungen oder Produkte der Gesellschaft zur Verfügung und verursacht Kosten in Form von Erhaltung, Verbesserungsmaßnahmen und Steuern. Selbst angesichts der anzutreffenden Preisschwankungen und hoher Verschuldungsraten auf dem Immobilienmarkt sind viele Leute davon überzeugt, dass der Kauf eines Eigenheims die beste Investition darstellt, die sie tätigen können.
Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.
Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.
Sie haben ein PUR-Abo?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*