Steuerberater erklärt: So setzt man Homeoffice von der Steuer ab – Passauer Neue Presse

Tipps für Arbeitnehmer
Viele Arbeitnehmer arbeiten während der Corona-Pandemie im Homeoffice. Was bei der Steuererklärung zu beachten ist, erklärt der Landauer Steuerberater Josef Wohlmannstetter.

Das komplette Interview im Wortlaut lesen Sie mit PNP Plus.

24 Prozent aller deutschen Arbeitnehmer haben im Januar dieses Jahres von zu Hause aus gearbeitet – das ergab eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Viele haben sich dafür extra ein Büro eingerichtet. Je nachdem, wie der Arbeitsbereich zu Hause ausgestattet ist, gebe es mehrere Möglichkeiten, das Homeoffice steuerlich abzusetzen.

Muss das Büro zu Hause irgendwelchen Standards entsprechen? Ja, sagt Wohlmannstetter. Es muss nahezu ausschließlich beruflich genutzt werden, mindestens zu 90 Prozent. Das gelte auch für die Einrichtung wie die Büromöbel. Private Möbel wie Fitnessgeräte dürfen nicht dort abgestellt werden. Außerdem muss das Arbeitszimmer von der übrigen Wohnung abgetrennt sein, eine Arbeitsecke alleine reiche nicht aus für eine Anerkennung.

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*