ZOLLFREILAGER ODER EDELMETALLDEPOT? HAUPTSACHE, SICHER UND BEQUEM! () | aktiencheck.de – AktienCheck

Dass an Gold als Krisen- und Inflationsschutz heutzutage kein Weg mehr vorbeiführt, wird immer mehr Menschen in Deutschland bewusst. Die Nachfrage nach physischen Edelmetallen hat in diesem Jahr weiter angezogen, denn die deutlich steigende Inflation lässt Sparer ratlos zurück. Manche zögern noch vor einem Goldkauf, denn sie möchten nicht das Risiko eingehen, dass ihre Schätze in den eigenen vier Wänden beispielsweise bei einem Einbruch oder einem Feuer unwiederbringlich verloren gehen.
Um Anlegern ganz unkompliziert die Möglichkeit zu bieten, in physisches Edelmetall zu investieren und sich nicht um die Lagerung und Versicherung kümmern zu müssen, hat pro aurum seit vielen Jahren zwei beliebte Dienstleistungen im Angebot. Mit dem Edelmetalldepot und dem Zollfreilager können Anleger ganz bequem von zu Hause jederzeit in Gold sowie in SilberPlatin und Palladium investieren und sowohl Käufe als auch Verkäufe tätigen. Das dazugehörige Metall müssen sie hingegen nicht selbst bewegen – dafür sorgt pro aurum.
Die beiden Lagerdienstleistungen, also das Edelmetalldepot und das Zollfreilager, weisen mehrere Gemeinsamkeiten auf. Bei beiden Dienstleistungen handelt es sich um eine Sammelverwahrung, die in einem Hochsicherheitslager vorgenommen wird. Die Edelmetalle der Kunden werden zu hundert Prozent physisch vorgehalten und in das Sammellager überführt oder daraus entnommen, wenn ein Verkauf von einem Kunden in Auftrag gegeben wurde. Die Infrastruktur vor Ort entspricht höchsten Sicherheitsstandards, die ein Privatanleger in seinen eigenen vier Wänden kaum erreichen kann.
pro aurum hat für beide Dienstleistungen die beliebtesten Münzen und Barren der vier Anlagemetalle Gold und Silber sowie Platin und Palladium ausgewählt. Für diese Produkte wird in Echtzeit ein Ankaufs- und ein Verkaufspreis für das Edelmetalldepot sowie das Zollfreilager ermittelt. Zu diesem Kurs können Transaktionen vorgenommen werden. Eine Gebühr pro Transaktion wird nicht fällig, stattdessen wird lediglich eine geringe jährliche Lagergebühr erhoben.
Zollfreilager oder Edelmetalldepot? Hauptsache, sicher              und bequem!
Der wichtigste Unterschied zwischen dem Edelmetalldepot und dem Zollfreilager ist der Standort. Während sich das Edelmetalldepot in einem Hochsicherheitslager in Deutschland befindet, liegt das Zollfreilager in der Schweiz. In einer spezialisierten Lagerstätte in der Nähe von Zürich werden die Kundeneinlagen von pro aurum professionell verwahrt. Für im Zollfreilager verwahrte Weißmetalle ist keine Mehrwertsteuer zu entrichten. Sie würde lediglich dann anfallen, wenn die Vermögenswerte das Zollfreilager verlassen sollten oder nach Deutschland transportiert würden.
Der wichtigste Unterschied zwischen dem Edelmetalldepot und dem Zollfreilager auf der einen Seite und vielen anderen Investmentmöglichkeiten, beispielsweise in Form von Zertifikaten und Optionsscheinen, auf der anderen Seite, liegt in der physischen Verfügbarkeit: Wenn ein Kunde einen Kauf über das Edelmetalldepot oder das Zollfreilager tätigt und Geld an pro aurum überweist, werden für dieses Geld auch tatsächlich Münzen und Barren vorgehalten. Dies ist bei vielen Investment-Angeboten auf Basis von Gold, Silber und Co. nicht selbstverständlich – hier halten Anleger im schlimmsten Fall nur ein Blatt Papier in der Hand, auf dem „Gold“ steht. pro aurum setzt dagegen auch beim Edelmetalldepot und beim Zollfreilager auf echte Werte.
Bildrechte: © pro aurum
Copyright 1998 – 2021 aktiencheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*