Vivid: Erlaubt nun das Investieren in Edelmetalle – Caschys Blog

Caschys Blog
Smart Home, Software, Hardware, Mobile Computing & Co.
von Sep 29, 2021 | 11 Kommentare

Neuigkeiten vom deutschen Fintech Vivid. Die hatten in letzter Zeit ihre Investment-Funktionen schon ordentlich aufgestockt: Crypto-Coins und auch Aktien- sowie ETF-Investments sind da inzwischen möglich. Nun erweitert man sein Portfolio um Edelmetallbruchteile.
Das neue Investment-Feature ist ab sofort für deutsche Nutzer verfügbar. Notwendig ist das aktuelle App-Update (ab Version 1.60). Wie von den anderen Investments gewohnt müsst ihr auch für die Edelmetalle ein eigenständiges „Pocket“ eröffnen. Besonders praktisch sind da für mich im Alltag übrigens die Shared Pockets. Dann könnt ihr direkt loslegen. Investieren funktioniert aufgrund der Bruchteile bereits ab dem ersten Cent. Transaktionsgebühren erhebt man für Standard-Nutzer in Höhe von einem Prozent, Kunden mit einem Prime-Abo kommen mit 0,5 Prozent Gebühren davon. Eine Depotführungsgebühr fällt allerdings nicht an. Investiert werden kann von Montag bis Freitag rund um die Uhr. Hier wolle man künftig auf einen „24/7-Handel“ erweitern. Ein physischer Metallbarren-Kauf findet natürlich nicht statt.

Gekauft und verkauft wird zu den Live-Preisen vom Loco London Bullion Market, dem „größten Marktplatz für Edelmetalle“. Die zeigt man auch mitsamt Verlauf in der Vivid-App an. Die Edelmetallgeschäfte selbst wickelt der Partner CM-Equity AG ab. Für Edelmetallbruchteile fallen keine Verwahrentgelte an. Derzeit sind nur Gold und Silber handelbar, künftig sollen aber weitere Edelmetalle folgen.
Die wohl spannendste Funktion, die man beispielsweise bei Revolut im Vergleich nicht bietet – die haben ebenfalls zahlreiche Investment-Funktionen: Eine physische oder auch eine virtuelle Karte soll sich künftig mit einem Edelmetall-Pocket verbinden lassen. So können Vivid-Nutzer direkt bei Einkäufen mit ihren Edelmetallbruchteilen bezahlen. Muss man mal schauen, ob das künftig vielleicht sogar auch mit den Crypto-Coins funktioniert.
Wer sich aufgrund der neuen Funktion oder vielmehr allgemein für Vivid interessiert. Dem sei die derzeitige Neukunden-Aktion (*Partnerlink) mit derzeit verdoppelter Neukunden-Prämie von 40 Euro ans Herz gelegt. Da solltet ihr euch ranhalten, denn die ist nicht mehr lange verfügbar – wird aber sicherlich auch zu einem späteren Zeitpunkt mal wieder reinkommen.
In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Werden Steuern automatisch abgeführt oder muss man sich selbst drum kümmern?
Steuern werden automatisch einbehalten und werden bei jedem Verkauf direkt angezeigt.
Mir klingt Vivid manchmal zu schön um wahr zu sein… Irgendwann wollen die ja auch Geld verdienen… Das hat zwar nichts mit dem Invewstieren in Edelmetalle zu tun, aber so ganz allgemein… ich weiß ja nicht…
1% Marge ist kein Pappenstiel
Erstens das und zweitens probieren sie gefühlt gerade einfach ALLES aus, was irgendwie unterzubringen ist. Außerdem steckt ja eine russische Bank dahinter, mit ihrer deutschen NIederlassung (quasi), was ich jetzt auch nicht so unterstützenswert oder sinnvoll erachte. Aber am Ende muss das jeder selbst wissen.
Was man da bei jedem Artikel erwähnen sollte: man erwirbt keine Anteile an physischen Investments, sondern nur Rechte an synthetischen Nachbildungen. Das kann in Krisen problematisch werden, gerade bei Investments in Gold, die häufig als Schutz oder Angst vor solchen Krisen getätigt werden.
Moin!
„Ein physischer Metallbarren-Kauf findet natürlich nicht statt.“ Nicht ausreichend? Sollte durch „Bruchteile“ ja auch ausführlich klar sein und kam auch insbesondere bei den anderen Artikeln bereits „im Detail“ zur Sprache. Auch was von Florian hier noch angesprochen wird.
Weiterhin sollte auch erwähnt werden, dass alle Geschäfte direkt mit CM-Equity AG abgewickelt werden. Das bedeutet ein erhebliches Emittenten-Ausfallrisiko für das eingesetzte Geld, da alle Forderungen gegenüber der CM-Equity AG bestehen. In einem Insolvenzfall können die Anteile nicht anderweitig an der Börse oder anderweitig veräußert werden sondern man erleidet einen Totalverlust.
Sehr guter Hinweis. Vielen Dank !
Hatte auch bisschen über vivid investiert (crypto und Wertpapier – aber eigtl egal da eh nur Derivat) aber alles wieder verkauft, der spread ist zu heftig. Sprich Vivid verdient bei jedem Kauf und Verkauf an einer Differenz die sie einbauen. Das ist extrem intransparent und einfach teuer.
Wieso zum Geier sollte ich mit meinen Edelmetallen bezahlen wollen? Wer braucht das?
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
document.getElementById(“comment”).setAttribute( “id”, “a52b6b859dcbc1e43d4fde760328ff59” );document.getElementById(“e9a4549df4”).setAttribute( “id”, “comment” );




Apple Watch: Aufpassen beim Stellen des Weckers
Okt 3, 2021
Facebook: Daten von rund 1,5 Mrd. Nutzern stehen im Netz zum Verkauf
Okt 4, 2021
iOS 15.0.1 und iPadOS 15.0.1 veröffentlicht
Okt 1, 2021
iPad mini 2021 ausprobiert: Das Kleine mit der großen Leistung
Okt 1, 2021
Microsoft Office 2021: Preise und Umfang bekanntgegeben
Okt 1, 2021
Eine Drohne überwacht eure Bude: Always Home Cam von Ring startet für 250 Dollar in den USA
Sep 28, 2021
Amazon Prime Gaming: Aktuell sind „Star Wars: Squadrons“, „Ghost Runner“ & „Alien: Isolation“ gratis
Okt 2, 2021
Homematic IP: Tür-Wächter informiert über Schließzustand der Haustüre
Okt 2, 2021
Echo Show 15: Smart Display im Bilderrahmen-Design vorgestellt
Sep 28, 2021
nora: Notruf-App aus den App Stores entfernt
Sep 30, 2021
Anzeige

Was denkst du über einen Reparatur-Index für Smartphones?

View Results
Anzeige
Wir freuen uns auf deine Tipps, News & Vorschläge!
Zum Formular
Caschys Blog © 2021. Alle Rechte vorbehalten.

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*