Finanzen: Gut für das Portemonnaie und die Natur – MDR

*
Zur optimalen Darstellung unserer Webseite benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren sie dies in Ihrem Browser.
Stand: 06. Oktober 2021, 09:38 Uhr
Ein finanzielles Polster und dazu auch noch ein gutes Gewissen: Immer mehr Menschen erkennen, dass sich Geld-Vermehren und Nachhaltigkeit durchaus vereinen lassen. Doch wie unterscheiden wir eine "grüne" Bank von einer herkömmlichen? Wir klären, wie Sie umweltfreundlich anlegen können.
Beim Thema Geldanlagen wächst die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten stetig. Doch wie finden sich geeignete Sparmöglichkeiten und Aktien, um klimafreundlich anzulegen? Hendrik Buhrs von Finanztip.de hat Antworten.
MDR um 4 Di 05.10.2021 17:00Uhr 11:15 min
Infos zur Sendung

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Wer beim Einkaufen zu Bio-Äpfeln und regionalen Produkten greift, will wahrscheinlich auch beim Thema Geldanlage auf Nachhaltigkeit und bewusste Auswahl achten. Noch sind Umweltschutz und soziale Verantwortung ein Nischenthema bei den Finanzen: Nachhaltige Anlagen haben nur einen Anteil von knapp sieben Prozent am Markt aller Fonds in Deutschland. Der Trend zeigt aber eindeutig nach oben. Umso wichtiger, dass man im Dschungel der Angebote nicht den Überblick verliert.
An der Börse kann Nachhaltigkeit vieles bedeuten: Manche Aktienfonds haben Ausschlusskriterien: Sie sortieren Unternehmen aus, die zum Beispiel Waffen oder Tabak herstellen, die Umwelt zerstören oder stark Öl und Kohle nutzen. Andere folgen dem “Best-in-Class”-Ansatz und suchen aus jeder Branche nach Vorbildern: Das könnte dann auch die Fluglinie sein, die den geringsten Kerosinverbrauch hat. Weil es keine einheitliche Definition gibt, hilft hier nur, die “Beipackzettel” genau zu lesen, also die Liste der größten Unternehmen im Fonds – und das mit Ihren Vorstellungen abzugleichen.
Der Wunsch, nachhaltiges Wirtschaften zu unterstützen, sollte Anleger nicht unvorsichtig machen. Grundprinzipien der Geldanlage bleiben wichtig: Auf eine vielfältige Streuung (Diversifizierung) achten – also lieber keine Einzelaktien aussuchen, denn mit denen kann man schnell danebengreifen – und stattdessen einen breiten nachhaltigen Fonds wählen. Darin stecken im besten Fall mehrere hundert Unternehmen aus vielen Ländern.
Wie funktionieren eigentlich Aktienfonds und sind sie für den "Normalbürger" das Richtige? Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen erklärt, welche Fonds für Kleinanleger geeignet sind und worauf Sie achten sollten.
Außerdem sind niedrige laufende Kosten wichtig. So genannte aktiv gemanagte Fonds haben hohe Verwaltungskosten, ohne deshalb mehr Rendite abzuwerfen. Günstiger sind passiv anlegende ETFs, die ohne Fondsmanagement auskommen. Sie bilden stattdessen einen Aktienindex nach, in diesem Fall einen nachhaltigen Index. Diese nutzen die oben beschriebenen Methoden, um bestimmte Unternehmen auszusortieren, und zwar in unterschiedlichem Grade. Hier können Sie also auswählen, ob Ihr ETF eher hell- oder dunkelgrün aussehen soll.
ETFs sind die Lieblingsfonds der Experten und in Zeiten niedriger Zinsen eine Möglichkeit, Geld ertragreich anzulegen. Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen erklärt, wie das Sparen mit Indexfonds funktioniert.
Einen Mittelweg, der Nachhaltigkeit und Risikobewusstsein verbindet, geht der Index MSCI World SRI. Dieser sortiert einerseits beherzt aus und lässt im Vergleich zu normalen ETFs rund drei Viertel der Unternehmen weg. Dabei bleiben die zugehörigen Fonds aber kostengünstig und so breit über viele Branchen aufgestellt, dass Krisen in einzelnen Konzernen oder Märkten abgefedert werden. Auch Indexfonds auf den Dow Jones Sustainability Index World Enlarged sind gut geeignet. In den vergangenen Jahren lag die Rendite solcher nachhaltigen ETFs nahe bei oder sogar oberhalb der Wertentwicklung konventioneller ETFs.
Die Frage, wie ökologisch oder sozial verträglich die Rendite des eigenen Wertpapierdepots zustande kommt, steht natürlich im Mittelpunkt dieser Überlegungen. Wichtig ist aber zu wissen: Anders als beim Kauf von Produkten der Firma, also zum Beispiel Tabak, geht beim Aktienkauf das verwendete Geld normalerweise gar nicht direkt ans Unternehmen. Man kauft Aktien in der Regel an der Börse von anderen Anlegern, bei denen das eingesetzte Geld landet. Das heißt natürlich nicht, dass es völlig egal ist, in was man investiert: Bei Anlegern beliebte Unternehmen gewinnen an Gewicht und Einfluss.
Bei der Geldanlage geht es natürlich nicht nur um die Börse. Auch Girokonto, Tagesgeld- und Festgeldkonto können bei einer herkömmlichen oder einer speziellen nachhaltigen Bank eingerichtet werden. Doch auch hier gibt es keine feste Definition von Nachhaltigkeit. Was hinter fair, ethisch oder ökologisch steckt, können die Anbieter weitgehend selbst entscheiden. Gute nachhaltige Banken stellen transparent dar, an welche Kreditnehmer sie das Geld der Sparer weiterreichen. Wie grün Großbanken in ihrem Alltagsgeschäft sind, ist schwer zu beurteilen. Die selbst herausgegebenen “nichtfinanziellen Berichte” dazu sind ziemlich vage und werden nicht detailliert von Wirtschaftsprüfern kontrolliert. Die Umweltstiftung WWF oder die Initiative Fair Finance Guide untersuchen regelmäßig Banken in Bezug auf Nachhaltigkeit. Spezial- und Ökobanken haben häufig höhere Gebühren für Kontoführung und manche anderen Leistungen.
In seiner anderen Bedeutung bedeutet nachhaltig auch einfach, langfristig an die Geldanlage heranzugehen. Wichtig ist, an der Börse nur Geld anzulegen, wenn man es zehn bis 15 Jahre nicht braucht. So können Anleger Krisen am Aktienmarkt aussitzen, ohne unnötige Verluste machen zu müssen. Am Ende hat man dann hoffentlich die Geldsumme zusammen, auf die man gespart hat. Damit landen wir wieder beim Einkaufen: Wenn Sie später mit solide angelegtem Geld Dinge bezahlen, die ökologisch und sozial verantwortungsvoll hergestellt wurden, dann schließt sich der nachhaltige Kreislauf.
Hendrik Buhrs arbeitet im Team Bank und Versicherung bei Finanztip. In Münster und Exeter hat er Volkswirtschaftslehre studiert. Gespartes Geld investiert er gern in Reisen.
Die Räumung von Baumhäusern in Hambacher Forst im Jahr 2018 war rechtswidrig. Dem Verwaltungsgericht Köln zufolge sei die Begründung mit Brandschutz erkennbar nur vorgeschoben.
Die Klimaziele bis 2030 können einer Studie zufolge mit keinem der Wahlprogramme der größeren Parteien erreicht werden. Zwar schneiden die Grünen relativ gut ab, doch auch ihre Vorhaben genügen nicht.
Nach Schäden infolge von Klimakrise und Schädlingen wollen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg ihre Wälder robuster machen. Dazu haben sie in Werdau vereinbart, auch auf mehr Mischwald zu setzen.
In den Urlaub fliegen, fahren oder mit dem Schiff reisen – Abgase und Kohlendioxid verursacht das auf jeden Fall. Doch wie können Schäden für die Umwelt gering gehalten werden? Reiseexpertin Gesine Jüttner gibt Tipps.
Nachhaltigkeit und Klimawandel – die Begriffe sind in aller Munde. Was kann man tun, um nachhaltiger zu leben? Schreiben auch Sie uns Ihre Tipps, Vorschläge und Ideen!
Quelle: MDR um 4
Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 05. Oktober 2021 | 17:00 Uhr
Nachrichten
Banken und Sparkassen müssen für Sparverträge Zinsen neu berechnen und gegebenfalls nachzahlen. Das urteilte der Bundesgerichtshof. Wie es nun weitergeht, erklärt der Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen.
Immer mehr Eigenheimbesitzer in Deutschland besitzen Photovoltaikanlagen. Diese werden teilweise auch mit Zuschüssen und verbilligten Krediten gefördert. Inzwischen gibt es aber auch Angebote zum Mieten. Lohnt sich das?
Vergleichsportale im Internet sind wichtig und wenn es sie nicht schon gäbe, müssten sie erfunden werden. Drei Gründe sprechen für sie, doch ganz unproblematisch sind die Portale nicht.

Tausende Thüringer erhalten derzeit Post von ihren Banken. Darin werden sie aufgefordert, Vertragsänderungen rückwirkend zuzustimmen. Die Verbraucherzentrale rät, diese veränderten Bedingungen genau zu prüfen.
Eher in Rente – ein Traum für viele. Jedoch zieht die gesetzliche Rentenversicherung dann Geld ab. Welche Einbußen auf zukünftige Rentnerinnen und Rentner zukommen und wie das auszugleichen ist, weiß unser Experte.
Die Benzinpreise bleiben auch nach den Sommerfieren auf einem Rekordhoch. Um trotzdem Geld zu sparen, rät Finanzeperte Hermann-Josef Tenhagen bei der Auswahl der Tankstelle zur Handy-App.
Mi 08.09.2021 10:12Uhr 01:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Honig, Kaffee und Tee gehören für viele zum Speiseplan, sind aber auch als natürliche Pflegemittel einsetzbar. Dass für die Pflege keine teuren Beautyprodukte nötig sind, wussten auch die Menschen in den 1950er-Jahren..
Hauptsache gesund Do 07.10.2021 21:00Uhr 02:44 min
Infos zur Sendung

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Wird Lungenhochdruck diagnostiziert, bleiben Patienten oft nur noch wenige Jahre zum Leben. Welche Symptome deuten auf die Krankheit hin? Wann sollte man zum Arzt?
Acht Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes, die meisten davon an Typ-2-Diabetes. Lange galt die Empfehlung, bei so einer Diagnose möglichst rasch mit einer Insulintherapie zu beginnen. Und heute?
Hauptsache gesund Do 07.10.2021 21:00Uhr 03:10 min
Infos zur Sendung

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Andrea Hilgenhof ist schnell schlapp und müde. Bei ihr wurde Lungenhochdruck festgestellt. Bei vielen anderen Patienten erfolgt die Diagnose meist später. Mit dramatischen Folgen.
Hauptsache gesund Do 07.10.2021 21:00Uhr 03:20 min
Infos zur Sendung

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Honig macht spröde Lippen geschmeidig, Kaffeesatz ist ein tolles Peeling und schwarzer Tee beruhigt juckende Hautpartien. Mehr natürliche Beautytipps gibt es hier und auch ein Rezept zur Herstellung von Seifenkugeln.
Welche Krankheiten und Wehwehchen treffen Männer häufiger als Frauen, welche Beschwerden sind typisch für IHN? Und welche Vorsorgeuntersuchungen sollte ER machen lassen? Dr. Thomas Dietz gibt Antworten.

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*