Was einen Sofortkredit ohne Vorkosten ausmacht – BondGuide

Startseite » TopNews » Was einen Sofortkredit ohne Vorkosten ausmacht
Einen Kredit zu beantragen, benötigt in der Regel Zeit. Wer dringend Geld benötigt, etwa um sein Auto reparieren zu lassen oder den defekten Kühlschrank zu ersetzen, hat in der Regel wenig Zeit und Geduld, lange auf seinen Kredit zu warten.
Bis dieser nämlich bearbeitet, genehmigt und dann schlussendlich ausgezahlt wird, können einige Wochen ins Land ziehen. Daher sind seit geraumer Zeit die so genannten Sofortkredite immer beliebter geworden, Anbieter schießen wie Pilze aus dem Boden. Doch was genau hat es mit diesen Sofortkrediten auf sich und was unterscheidet sie von ‚herkömmlichen‘ Krediten? Dem widmen wir uns mit genau diesen Fragen. Von Robert Steininger*
Was genau ist ein Sofortkredit?
Ein Sofortkredit unterscheidet sich grundsätzlich nicht von anderen Krediten, wenn es um die Summen oder vertragliche Details geht. Zu den Kreditgebern zählen in der Regel herkömmliche Banken, die den Kreditwunsch abwickeln. Ein besonderer Unterschied zum herkömmlichen Kredit besteht vor allem in der Bearbeitung, bzw. der Bewilligungs- und Auszahlungszeit des Kredites. Liest man einige Angebot im Internet durch, so ist hier oft von nur wenigen Tagen die Rede, die benötigt werden, um den Kredit aufs Konto ausgezahlt zu bekommen. Handelt es sich um eine inländische Bank, muss zuerst eine Schufa-Auskunft, bzw. Überprüfung erfolgen. Dies ist gesetzlich so festgelegt.
Bei ausländischen Banken hingegen ist diese Überprüfung nicht nötig, so dass auch Personen mitunter einen Sofortkredit beantragen können, die eine schlechte Schufa aufweisen. Dennoch müssen bei einem Sofortkredit einige Unterlagen eingereicht werden, ehe eine Bescheidung erfolgen kann. Häufig werden Kontoauszüge verlangt, sowie ein Einkommensnachweis der letzten zwei bis drei Monate. Damit die Überprüfung schnell erfolgen kann, wird der komplette Antrag direkt online bei der betreffenden Bank abgewickelt. Nachdem man seine Daten eingetragen und ein Angebot erhalten hat, können weitere Unterlagen ganz einfach vom Laptop aus hochgeladen und an die Bank geschickt werden.

In einem weiteren Schritt erfolgt zum Beispiel ein kurzes Videogespräch mit einem Mitarbeiter der Bank, um personenbezogene Daten zu kontrollieren, bzw. die Identität der Person zu bestätigen, die den Antrag auf Sofortkredit gestellt hat. Mit einem gesonderten Verfahren kann der Antragsteller direkt den Vertrag online unterzeichnen, so dass lange Postwege entfallen. Wurde alles abgewickelt und positiv beschieden, ist die vereinbarte Kreditsumme binnen ein oder zwei Werktagen auf dem Konto des Kreditnehmers. Die möglichen Kreditsummen umfassen einen Rahmen zwischen etwa 3.000 EUR bis hin zu 30.000 oder 50.000 EUR. Höhere Summen werden in der Regel nicht ausgezahlt.
Mögliche Fallen und unseriöse Kredite
Gerade wenn schnell Geld benötigt wird, klammern sich Suchende häufig an den letzten Strohhalm und suchen oft im Internet nach Sofortkrediten und einer entsprechend schnellen Auszahlung. Im Vorfeld sollte man sich jedoch genau überlegen, welche Summe man aufnehmen möchte und am besten eine Aufstellung der Einnahmen und regelmäßigen Ausgaben aufstellen, um herauszufinden, welche monatliche Summe man wirklich an die Bank zurückzahlen kann, ohne in Schwierigkeiten zu geraten. Denn häufig müssen schon neben dem neu aufgenommenen Kredit weitere Verbindlichkeiten getilgt werden. Ebenso sollte man mehrere Angebote von Sofortkrediten vergleichen und sich genau den Internetauftritt der jeweiligen Bank ansehen.

Es sollte sich um eine ‚normale‘ Bank handeln, nicht um einen ominösen Einzelunternehmer oder Anbieter. Hellhörig werden sollte man bei Wörtern oder Phrasen, die eine Anzahlung, Gebühren oder eine Vermittlungsgebühr beinhalten. Solche Praktiken sind unseriös und auf reinen Betrug am Kreditnehmer aufgebaut. Ein seriöser Kredit, auch ein Sofortkredit, kommt ganz ohne Vorkosten oder Anzahlungen aus. Auch Phrasen wie ‚ohne Nachweise und Überprüfung‘ können in die Irre führen und falsche Erwartungen wecken. Denn selbst wenn es keine Schufa-Überprüfung gibt, hat die Bank natürlich ein Interesse daran, den Kredit zurückbezahlt zu bekommen. Daher werden mögliche Einkommen (hiermit können unter Umständen auch Sozialleistungen gemeint sein) und Kontoauszüge zur Überprüfung verlangt. ‚Einfach so‘ wird niemand einen Kredit vergeben, zumindest nicht, wenn es sich um Banken oder unbekannte, private Kreditgeber handelt.
*) Robert Steininger ist Fachautor für u.a. Anlagestrategien und publiziert regelmäßig zu Fachthemen wie Online- und Investment-Strategien, Glücksspielthemen, Krypto und Verhaltensanalyse

zum PDF
> als e-Magazin lesen


zum PDF
> als e-Magazin lesen
Abonnieren Sie kostenlos BondGuide,
DEN Newsletter für Unternehmensanleihen.
2- wöchentlich (immer freitags)
per PDF Analysen, Hintergründe
und Trends im Anleihenmarkt.

Anmeldung für den BondGuide Newsletter

Bondguide Datenschutzerklärung

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*