Feministisch denken – aber nicht handeln. Das Buch ,,Süß. Eine feministische Kritik" von Ann-Kristin Tlusty – SWR

Gespräch
Audio herunterladen (5,8 MB | MP3)
Selbst Vertreterinnen der jungen Generation seien nicht frei von Geschlechterklischees, räumt die Autorin des Buchs ,,Süß. Eine feministische Kritik” Ann-Kristin Tlusty im Gespräch mit SWR2 ein. Obwohl Feminismus heutzutage eigentlich Konsens sei, seien Phantasmen wie ,,die süße“, ,,die zarte“ und ,,die sanfte“ Frau weit verbreitet. ,,Was ich unter ‘süßlich’ fasse, hat einen kompensatorischen Charakter. Da, wo Frauen süßlich sind, müssen es Männer nicht sein“, so Tlusty.
Starke Kritik übt die Autorin an dem, was sie ,,Potenzfeminismus” nennt, also die Vorstellung verschiedener feministischer Strömungen, dass Frauen sich gegenseitig empowern könnten. Das erwecke den Eindruck, dass es nur an den Frauen selbst liege, einen feministischen Alltag zu haben, sagt Tlusty.
Stattdessen gehe es vor allem darum, wegzukommen von der Idee einer individuellen Verantwortung hin zu besseren gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die Gleichberechtigung möglich machten, so Tlusty. ,,Ich glaube, dass der Diskurs, den wir in den letzten Jahren geführt haben, viel auf individuelles Empowerment eingegangen ist: man solle den Körper endlich lieben, man solle die Menstruation lieben, sich um seine Finanzen kümmern“.
,,In unserer Gesellschaft gibt es keinen Platz für die Wut von Frauen”, sagt die Journalistin Ciani-Sophia Hoeder im SWR2-Interview. Sie hat über dieses Themenfeld das Buch ,,Wut und Böse” geschrieben, das nun erscheint. Es gebe Studien, die belegen, dass wütende Frauen sowohl von Frauen und Männern als charakterschwach, unprofessionell und hysterisch wahrgenommen werden. Es sei also ein strukturelles Problem mit dieser Wahrnehmung, denn ,,wer wütend sein darf, hat Macht und wer es nicht darf, wird kontrolliert.”  mehr…
Mo.27.9.2021 18:40 Uhr SWR2 Kultur aktuell SWR2
Seit einigen Jahren sorgen Amokläufe frustrierter, gekränkter Männer, die sich im Internet radikalisiert haben, für Schlagzeilen. Susanne Kaiser verbindet den Frauenhass sogenannter Incels mit der Politisierung von Männlichkeit bei Rechtspopulisten oder religiösen Fundamentalisten.
Rezension von Oliver Pfohlmann.
Suhrkamp Verlag, 268 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-518-12765-0  mehr…
Fr.12.3.2021 15:55 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Drei Jahre lang hat die Literaturwissenschaftlerin und Autorin Nicole Seifert ausschließlich Bücher von Frauen gelesen: „Was mich überrascht hat, ist, wie deutlich bestimmte Themen in Literatur von Frauen vorkommen“, ist ihr Fazit. Seiferts nun erschienenes Buch „Frauen Literatur“ analysiert die Strukturen, die dazu führen, dass noch heute Frauen im Literaturbetrieb weniger rezipiert werden.  mehr…
Do.9.9.2021 6:00 Uhr SWR2 am Morgen SWR2
“Geschlecht” ist der Titel der Autobiografie, in der die Journalistin und Kulturwissenschaftlerin Christina von Braun “Eine persönliche und eine politische Geschichte” erzählt. Das Zeugnis einer ungewöhnlichen Karriere zeigt, was mit Beharrungsvermögen und effizienten Netzwerken auch für Frauen möglich ist.
Rezension von Claudia Fuchs.
Ullstein Verlag, 368 Seiten, 24 Euro
ISBN: 978354910025724  mehr…
Di.13.4.2021 15:55 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Mit der britischen Autorin Bernardine Evaristo wurde der Booker Prize, der wichtigste Literaturpreis Großbritanniens, 2019 erstmalig in seiner 50-jährigen Geschichte an eine Schwarze Frau verliehen. Evaristos beeindruckender Roman „Girl, Woman, Other“ ist jetzt auf Deutsch erschienen. Es ist eine Geschichte über zwölf Schwarze Frauen, die selbstbewusst ihr Leben bestimmen.  mehr…
Sa.23.1.2021 12:40 Uhr SWR2 Journal am Mittag SWR2
Den Vorwurf, Feministinnen seien männerhassende, sexuell frustrierte und unrasierte Frauen, treibt die französische Autorin Pauline Harmange auf die Spitze. Die 25-jährige Feministin hasst Männer und erklärt in ihrem Essay, warum sie das tut. Doch ihr Männerhass fordert keine Opfer, ruft nicht zur Gewalt gegen Männer auf. Ihr Ziel lautet: Frauen verbündet euch, gründet Schwesternschaften und legt euch das Selbstvertrauen eines mittelmäßigen Mannes zu.  mehr…
Di.17.11.2020 6:00 Uhr SWR2 am Morgen SWR2
Vor gut einem Jahr erst wurde das denkmalgeschützte Geburtshaus von Georg Wilhelm Friedrich Hegel aufwändig restauriert. Jetzt wurde das Hegel-Haus in Stuttgart mit dem Lotto-Museumspreis extra 2021 ausgezeichnet. Anerkennung für ein überraschendes Konzept, das Berührungsängste und Hemmschwellen senkt, so die Jury.  mehr…
Di.28.9.2021 12:33 Uhr SWR2 Journal am Mittag SWR2
Für Monica Lewinsky, die einstige Praktikanton von Bill Clinton im Weißen Haus, ist die neue Staffel der True Crime Anthologie Serie „American Crime Story“ ein letzter Schritt zur Rehabilitation. Erzählt werden die Ereignisse von Bill Clintons Amtsenthebungsverfahren aus der Sicht der beteiligten Frauen.  mehr…
Di.28.9.2021 12:33 Uhr SWR2 Journal am Mittag SWR2
Die gebürtige Französin Monique Renault, Jahrgang 1939, hat in den 60er Jahren begonnen, Animationsfilme zu sozialen Themen der Zeit zu realisieren: Befreiung und Unterdrückung der Frau, Gewalt gegen Frauen, Kampf gegen Atomwaffen. Ihr weiblicher Blick und ihr Humor sind ihre Markenzeichen. Das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart, das am 4. Mai digital gestartet ist, widmet Monique Renault eine Retrospektive. Eigentlich sollte dem Filmschaffen von Frauen ein großer Schwerpunkt gewidmet werden. Coronabedingt wird er, bis auf die Retrospektive über die Pionierin Renault, aufs nächste Jahr verschoben.  mehr…
Mi.5.5.2021 12:33 Uhr SWR2 Journal am Mittag SWR2
Redaktion und Moderation: Katharina Borchardt

Mit Büchern von Jonathan Franzen, Julia Franck, Robert Walser, Marie NDiaye und Daniela Strigl  mehr…
So.10.10.2021 17:05 Uhr SWR2 lesenswert Magazin SWR2
Wolf Gregis war als Offizier der Bundeswehr im Einsatz in Afghanistan. „Sandseele“ heißt sein Debütroman, in dem ein ehemaliger Soldat von seiner Vergangenheit eingeholt wird.   mehr…
Mo.11.10.2021 19:05 Uhr SWR2 Tandem SWR2
Denis Scheck diskutiert im lesenswert Quartett mit Insa Wilke, Ijoma Mangold und der Literaturkritikerin Miryam Schellbach als Gast über diese Bücher: Jonathan Franzen: Crossroads, Bei Dao: Das Stadttor geht auf – Eine Jugend in Peking, Tomer Gardi: Eine runde Sache, Eva Menasse: Dunkelblum.  mehr…
So.17.10.2021 11:30 Uhr lesenswert Quartett 3sat
Der Nobelpreis für Literatur 2021 geht an den tansanischen Schriftsteller Abdulrazak Gurnah “für seine kompromisslose und mitfühlende” Darstellung “der Folgen des Kolonialismus”, so der Ständige Sekretär der Schwedischen Akademie, Mats Malm, bei der Bekanntgabe  mehr…
Über 70 Jahre hat sich der emeritierte Kulturwissenschaftler Hermann Bausinger mit der Erzählforschung beschäftigt. Auf Grundlage seiner bisher unveröffentlichten Dissertation hat der Schauspieler Ulrich Tukur eine Hörbuchfassung über das Erzählen, im SWR Studio Tübingen, eingesprochen.  mehr…
Di.12.10.2021 6:00 Uhr SWR2 am Morgen SWR2
St. Helena im Pazifischen Ozean. Hier lernt der achtjährige Angus den Sternenkundler Edmond Halley kennen, der sich 1677 für ein Jahr auf der Insel aufhält, um den südlichen Sternenhimmel zu kartographieren. Mit “Die Himmelskugel” ist dem finnischen Autor Olli Jalonen ein detailfreudiger Abenteuerroman gelungen.
Rezension von Martin Grzimek.
Aus dem Finnischen von Stefan Moster
Mare Verlag, 543 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-86648-609-6  mehr…
Mo.11.10.2021 15:55 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Der Sonderling Mattis lebt mit seiner Schwester Hege in einer Hütte am See und fühlt sich eng mit der Natur verbunden. Als Hege sich verliebt, wirft es ihn aus der Bahn.  mehr…
Mo.11.10.2021 15:30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt SWR2
Redaktion und Moderation: Katharina Borchardt
Mit Büchern von Jonathan Franzen, Julia Franck, Robert Walser, Marie NDiaye und Daniela Strigl  mehr…
So.10.10.2021 17:05 Uhr SWR2 lesenswert Magazin SWR2
Eine kirchliche Jugendgruppe Anfang der 70er Jahre in Chicago. In den Gruppenstunden müssen alle ihr Innerstes nach außen kehren. Selbsterkundung statt Beichte. Erzählanlässe gibt es zuhauf: Sex, Drogen, Diebstahl. Was hat das mit (dem Ursprung aller?) Religion zu tun? Denn darum geht es in „Crossroads“, dem neuen Roman von Jonathan Franzen. Bekannt wurde er mit „Die Korrekturen“. Auch sein neuer Roman ist Familienroman, Pageturner und garantiert ein Bestseller in den nächsten Monaten. | Rezension von Alexander Wasner | Aus dem Englischen von Bettina Abarbanell | Rowohlt Verlag, 826 Seiten, 28 Euro | ISBN 978-3-498-02008-8  mehr…
So.10.10.2021 17:05 Uhr SWR2 lesenswert Magazin SWR2
2019 entledigte sich die Autorin Julia Franck ihres Autorenarchivs. Mit nur 49 Jahren gab sie ihre Originalmanuskripte, Notizen und Briefe an das Literaturarchiv Marbach. Es schien, als wolle sie nicht mehr schreiben. Dabei war sie sehr erfolgreich. Ihre Bücher wurden in 39 Sprachen übersetzt, für einige erhielt sie namhafte Preise, etwa für den Roman „Die Mittagsfrau“ 2007 den Deutschen Buchpreis. Für einige Zeit wurde es still um sie.
Jetzt aber legt Julia Franck ein neues Buch vor: keinen Roman, sondern ein sehr privates Memoir. Die Geschichte einer Künstlerinnenfamilie, die zutiefst verwahrlost lebt – zuerst in Ost-Berlin und später in Schleswig-Holstein. Als Dreizehnjährige löst sich Julia Franck von der Familie und kehrt nach West-Berlin zurück. „Ein beeindruckendes, passagenweise atemberaubendes Buch“, sagt die Kritikerin Anja Brockert.
S. Fischer Verlag, 368 Seiten, 23 Euro
ISBN 978-3-10-002438-1  mehr…
So.10.10.2021 17:05 Uhr SWR2 lesenswert Magazin SWR2
Die Berliner Lyrikerin Frederike Frei schreibt seit Jahrzehnten Gedichte. 2018 hat sie ihren jüngsten Lyrikband „Aberglück“ veröffentlicht und 2021 wurde sie mit einem Arbeitsstipendium der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa ausgezeichnet. Frederike Frei erzählt, warum es sie so sehr fasziniert, ihre Gedanken und Gefühle zu Papier zu bringen.  mehr…
Sa.9.10.2021 14:05 Uhr SWR2 am Samstagnachmittag SWR2
Der Kriegsheimkehrer Wieland Göth erlebt in seinem rheinhessischen Heimatdorf eine vom Krieg traumatisierte und tief rassistische Dorfgemeinschaft. Als ein Separatist umgebracht wird, heizt sich im Dorf die Stimmung gegen die französischen Rheinlandbesetzer noch einmal mehr auf. Nach und nach deckt Wieland auf, wie alle Dorfbewohner dem so genannten „Grafen“ in politischer Hetze nacheifern. In diesem dörflichen Mikrokosmos beschreibt der Mainzer Autor und Glauser-Preisträger Jürgen Heimbach in einer düsteren, vor Spannung kaum zu übertreffenden Atmosphäre die ersten „Vorboten“ der bevorstehenden Naziherrschaft.  mehr…
Sa.9.10.2021 14:05 Uhr SWR2 am Samstagnachmittag SWR2
Herr Schmidt und seine Frau Barbara sind ein eingespieltes Team: Sie kocht, putzt, räumt auf und er… Als sie eines Morgens stürzt und dann zu müde ist, um aufzustehen, gerät alles aus den Fugen. Nun muss Herr Schmidt ran – aber wie? Thomas Anzenhofer liest den grantigen Herrn Schmidt, dass es eine Lust ist: Mit störrischer Beharrlichkeit findet er sich plötzlich in ganz neuen Rollen wieder. Ein unterhaltsam-bissiges Familienhörbuch, das den Finger in die Generationenwunde legt.  mehr…
Sa.9.10.2021 14:05 Uhr SWR2 am Samstagnachmittag SWR2
Welche Krawatte trägt Heiko Maas? Wie vereinbart Markus Söder Amt und Familie? Solche Fragen werden Männern selten gestellt. Die Unternehmerin und Aufsichtsrätin Fränzi Kühne macht es genau darum: Entstanden ist dabei ein unterhaltsames wie kluges Buch, das zeigt, wie sehr Menschen in ihrem Denken noch an alten Geschlechterrollen festhalten.
Rezension von Helen Roth.
S. Fischer Verlag, 240 Seiten, 14 Euro
ISBN 978-3-596-70582-5  mehr…
Fr.8.10.2021 19:54 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Seine Begeisterung für harte Rockmusik war eine fast zwingend logische Trotzreaktion auf langweilige sonntägliche Auto-Ausflüge mit den Eltern. Gegen James Last aus dem Autoradio war Motörhead für den Schauspieler Charlie Hübner als Jugendlicher eine Befreiung. Jetzt hat er darüber ein Buch geschrieben. „Charly Hübner über Motörhead oder Warum ich James Last dankbar sein sollte“ ist filigran und elegant geschrieben findet SWR2-Rezensent Fabian Elsässer und trotzdem rockt das Buch.  mehr…
Do.7.10.2021 18:05 Uhr SWR2 Aktuell SWR2
Was können uns Dr. Pepper Diet und Monopoly über die Menschheit und das Leben auf der Erde verraten? Eine ganze Menge! John Green verknüpft in seinem ersten Sachbuch persönliche Erlebnisse mit spannenden Hintergrundinformationen zu vielfältigen Themen. So gelangt er zu ebenso humorvollen wie tiefsinnigen Erkenntnissen über das Leben im Anthropozän.
Rezension von Clara Nebel.
Aus dem Englischen von Henning Dedekind, Friedrich Pflüger, Wolfram
Ströle und Violeta Georgieva Topalova
Hanser Verlag, 320 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-446-27055-8  mehr…
Do.7.10.2021 15:55 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Der Sonderling Mattis lebt mit seiner Schwester Hege in einer Hütte am See und fühlt sich eng mit der Natur verbunden. Als Hege sich verliebt, wirft es ihn aus der Bahn.  mehr…
Do.7.10.2021 15:30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt SWR2
Dass die eigene Familie in den Nationalsozialismus verstrickt war, verdrängen auch heute noch viele Deutsche. Die Illustratorin Bianca Schaalburg wollte mehr über die Rolle ihrer Großeltern erfahren. Über ihre Recherche hat sie die Graphic Novel “Der Duft der Kiefern” gezeichnet. Sehr weit ist sie dabei leider nicht gegangen.
Rezension von Silke Merten.
Avant Verlag, 208 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-96445-058-6  mehr…
Mi.6.10.2021 15:55 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Der Sonderling Mattis lebt mit seiner Schwester Hege in einer Hütte am See und fühlt sich eng mit der Natur verbunden. Als Hege sich verliebt, wirft es ihn aus der Bahn.  mehr…
Mi.6.10.2021 15:30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt SWR2
Spirituelles High im Himalaya: In Peter Matthiessens Klassiker der Naturbeschreibung begeben sich ein Schriftsteller und ein Biologe auf die Suche – nach dem Blauschaf, dem mysteriösen Schneeleoparden und dem Sinn des Lebens.
Rezension von Wolfgang Schneider.
Aus dem Englischen von Stephen Schumacher und Maria Csollány
Überarbeitet und mit Nachwort von Bernhard Malkmus
Matthes & Seitz Verlag, 330 Seiten, 38 Euro
ISBN 978-3-95757-950-8  mehr…
Di.5.10.2021 15:55 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Der Sonderling Mattis lebt mit seiner Schwester Hege in einer Hütte am See und fühlt sich eng mit der Natur verbunden. Als Hege sich verliebt, wirft es ihn aus der Bahn.  mehr…
Di.5.10.2021 15:30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt SWR2
In seinem neuen Familienroman „Crossroads“ kehrt Jonathan Franzen in die Zeit seiner Kindheit zurück. Er erinnert sich daran, wie er als Nerd in der Jugendgruppe einer christlichen Gemeinde im Mittleren Westen der USA besonders die Nähe von Mädchen genoss. „Crossroads“ heißt eine ähnliche Jugendgruppe in Franzens gleichnamigen neuen Roman über die Familie eines Pastors in einem fiktiven Vorort von Chicago in den frühen 70ern. Russ Hildebrandt, Pastor einer protestantischen Gemeinde, hat keinen Draht mehr zu den Jugendlichen und leidet darunter, dass der Leiter von „Crossroads“, der eine Art Gruppentherapie macht, wie ein Magnet neue Mitglieder anzieht. Es ist ein atemberaubend gut geschriebener Familienroman über Moral, Religion und Vergebung.  mehr…
Di.5.10.2021 6:00 Uhr SWR2 am Morgen SWR2
Unsere Beziehungen sind geprägt von Sexismus und Rassismus, schreibt Şeyda Kurt in ihrem klugen und unterhaltsamen Buch „Radikale Zärtlichkeit. Warum Liebe politisch ist.“ Um das zu ändern, reiche es aber nicht, einfach mehr Liebe in die Welt zu streuen. Şeyda Kurt plädiert dafür, dass wir unsere Normen der romantischen Liebe grundsätzlich überdenken.
Rezension von Maja Pfeifle.
HarperCollins Verlag, 224 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-74990-114-2  mehr…
Mo.4.10.2021 15:55 Uhr SWR2 lesenswert Kritik SWR2
Der Sonderling Mattis lebt mit seiner Schwester Hege in einer Hütte am See und fühlt sich eng mit der Natur verbunden. Als Hege sich verliebt, wirft es ihn aus der Bahn.  mehr…
Mo.4.10.2021 15:30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt SWR2
Mit „H wie Habicht“ avancierte die Britin Helen Macdonald zu einer Vorreiterin eines neuen Nature Writing. Ihr aktuelles Buch umkreist erneut das Verhältnis von Mensch und Tier und hat die Gegenwart im Blick.  mehr…
So.3.10.2021 17:05 Uhr SWR Bestenliste SWR2
Eine Air-France-Maschine, die nach schweren Turbulenzen drei Monate nach dem Abflug in New York landet. Dort ist sie allerdings schon einmal gelandet, mit identischem Personal an Bord. Le Telliers Roman wurde in Frankreich zum Millionenerfolg.  mehr…
So.3.10.2021 17:05 Uhr SWR Bestenliste SWR2
Aus der Bestenliste-Jury diskutieren die Literaturkritiker*innen Nicola Steiner, Eberhard Falcke und Klaus Nüchtern mit Carsten Otte über Bücher von Sasha Marianna Salzmann, Louise Erdrich, Hervé Le Tellier und Helen Macdonald.  mehr…
So.3.10.2021 17:05 Uhr SWR Bestenliste SWR2
Die Hauptfigur ist in ihrer Anlage an den Großvater der Autorin angelehnt. Er war Häuptling der Chippewa und kämpfte für die Selbstbestimmung der indianischen Völker. Erdrich beschreibt eine offene Wunde ihres Landes.  mehr…
So.3.10.2021 17:05 Uhr SWR Bestenliste SWR2
Eine Kindheit in der Sowjetunion in den 1970er-Jahren. Später ein zerfallendes Riesenreich, dessen neuer Kitt der aufkeimende Rassismus ist. Und eine Migrantenbiografie, deren Verlauf Auswirkungen auf die folgenden Generationen hat.  mehr…
So.3.10.2021 17:05 Uhr SWR Bestenliste SWR2
Der 1965 im schwäbischen Heiningen geborene Schriftsteller und Kabarettist Bov Bjerg, der mit bürgerlichem Namen Rolf Böttcher heißt, ist Absolvent des renommierten Deutschen Literaturinstituts in Leipzig. Mit seinem Roman „Auerhaus“, der inzwischen verfilmt wurde, gelang ihm der literarische Durchbruch.  mehr…
Sa.2.10.2021 17:05 Uhr SWR2 Zeitgenossen SWR2

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*