Fintechs: Lohnen sich Immobilien-Investments mit Kleinstbeträgen? – WirtschaftsWoche

Sonnendeck: Anleger beteiligen sich über Zertifikate an einem Wohnturm in Miami
Immobilien für wenig Geld und mit hoher Rendite, damit ködern Onlineplattformen, Fintechs und Projektentwickler Anleger. Gemessen am Risiko, sind die Renditen der Angebote jedoch oft zu niedrig.
Der 55-stöckige Wohnturm ragt direkt an der Küste Miamis in die Höhe. Von den Terrassen des Legacy Hotel & Residences blicken die Bewohner auf die Skyline und den Atlantik. Wer sich hier einkauft, hat normalerweise ganz tiefe Taschen. Mit einem Zertifikat des Berliner Fintechs Estating steigen Anleger jedoch schon ab 50.000 Euro bei der Luxusimmobilie in Florida ein. „In einigen Jahren“, sagt Estating-Gründer Martin Halblaub, „sollen Immobilienanleger schon mit Kleinstbeträgen von einem Euro in solche Objekte anlegen können.“
Für Nachrichtenseiten wie WirtschaftsWoche Online sind Anzeigen eine wichtige Einnahmequelle. Mit den Werbeerlösen können wir die Arbeit unserer Redaktion bezahlen und Qualitätsartikel kostenfrei veröffentlichen.

Leider verweigern Sie uns diese Einnahmen. Wenn Sie unser Angebot schätzen, schalten Sie bitte den Adblocker ab.

Danke für Ihr Verständnis,
Ihre Wiwo-Redaktion
Impressum Datenschutzerklärung
Adblocker deaktiviert?

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*