B2C und B2B Onlinehandel wachsen weiterhin stark – it-daily.net – it-daily.net

Anzeige
Im Jahr 2020 sind die B2C-Umsätze mit Konsumgütern im Internet um 34 Prozent gestiegen. Der Onlinehandel gehört damit zweifellos zu den wirtschaftlichen Gewinnern der Covid-19-Pandemie.
Anzeige
Eine Studie des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) zeigt nun, dass dieser Trend anhält, obwohl im stationären Handel die meisten Restriktionen inzwischen aufgehoben wurden. Im ersten Halbjahr 2021 konnte die E-Commerce-Branche in Deutschland demnach ein konsolidiertes Wachstum von 23,2 Prozent von 36,7 Milliarden Euro Umsatzsatz (H1/2020) auf 45,2 Milliarden Euro Umsatz (H1/2021) erzielen.
 
„Dass der Onlinehandel nicht mehr nur auf schwachen Vergleichszahlen wie im ersten Quartal wächst, sondern auch auf überproportional starken Vorjahreswerten, deutet auf einen Substanzeffekt hin. Die Menschen haben den E-Commerce in der Pandemie als verlässlichen Partner kennengelernt und nutzen ihn noch selbstverständlicher als zuvor. Das zeigt sich daran, dass die Menschen auch in Warensegmenten wie Mode deutlich mehr online einkaufen, die seit Mai auch stationär wieder deutlich zulegen“, so Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh).
 
.hidden{ display:none; } .grey-box{ margin-top: -5px; padding: 25px; border: 1px solid #efefef; background: #fbfbfb; } .nlerror{ font-weight: 500; color: red; }

function resetNLForm(){
jQuery(‘.nlerror-email’).hide();
jQuery(‘.nlerror-fehler’).hide();
}

function isEmail(email) {
var regex = /^([a-zA-Z0-9_.+-])+@(([a-zA-Z0-9-])+.)+([a-zA-Z0-9]{2,4})+$/;
return regex.test(email);
}

jQuery(window).load(function(){
jQuery(‘.submitbutton’).on(“click”, function(event) {

var form = jQuery(event.target).closest(‘form’);
form.submit(function (e) {
e.preventDefault();
resetNLForm();

if(isEmail(form.find(‘.nlemail’).val() )){

jQuery.ajax({
type: form.attr(‘method’),
url: form.attr(‘action’),
data: form.serialize(),

success: function (data) {

console.log(data);
if(data === ‘success’){
jQuery(‘.nlsubmit’).hide();
jQuery(‘.nlstep2’).show();
}

if(data === ‘fail’){
jQuery(‘.nlerror-fehler’).show();
}

if(data === ‘subscribed’){
jQuery(‘.nlsubmit’).hide();
jQuery(‘.nlstep2’).show();
}
},
error: function (data) {
//console.log(data);
},
});

}else{
jQuery(‘.nlerror-email’).show();
}
});
});
});

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Es gab leider ein Problem beim Absenden des Formulars. Bitte versuche es erneut.
Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
Fast fertig!
Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail Adresse!
Klicken Sie auf dem Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben. Schauen Sie auch im Spam-Ordner nach und setzen Sie uns auf die Whitelist.
Weitere Infos zum Newsletter.
Auch im B2B hat die Covid-19-Pandemie dem E-Commerce einen deutlichen Wachstumsschub beschert. Eine Studie von McKinsey & Company bestätigt, dass mehr als drei Viertel aller B2B-Einkäufer und ‑Verkäufer inzwischen lieber über das Internet agieren, anstatt sich persönlich mit ihren Geschäftspartnern zu treffen. Lediglich eine Randgruppe (20 %) hat angegeben, wieder zum persönlichen Verkaufsgespräch zurückkehren zu wollen.
 
Wichtig im B2B Onlinehandel sind vor allem (Nischen-)Marktplätze. Dies bestätigt auch das Marktforschungsunternehmen Gartner Inc., das sich mit Entwicklungen und Analysen im Bereich der digitalen Wirtschaft beschäftigt. Aufgrund des signifikant höheren Stellenwerts des B2B E-Commerce wurden im aktuellen Gartner Report 2021 erstmals auch Unternehmen aus dem Bereich B2B Digital Commerce prämiert. Gewinnen konnte diese Kategorie aufgrund seiner nativen Marktplatz-Fähigkeiten Oro Inc.
 

 
„Marktplätze sind weiterhin eine unserer wichtigsten strategischen Themen, da wir eine wachsende Nachfrage nach ihnen sehen. Wir fühlen uns geehrt, in Gartners Marketplace Operation Applications Guide aufgeführt zu sein. Dies ist ein Beweis für die Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Produkte, die wir bei Oro entwickeln. Wir haben uns dazu verpflichtet, den B2B-Commerce-Markt mit den digitalen Lösungen zu versorgen, die er braucht, um erfolgreich zu sein, und das Oro-Team hat wieder einmal bewiesen, dass wir genau die Denkweise, die Fähigkeiten und das Fachwissen haben, um das zu tun“, erklärt Yoav Kutner, Geschäftsführer von Oro Inc.
 
Auch in den kommenden Jahren wird der B2B E-Commerce laut des Whitepapers „The Ultimate B2B E-Commerce Guide“ von DHL Express weiter stark wachsen. Das Logistikunternehmen prognostiziert, dass bis 2025 80 Prozent aller B2B Geschäfts zwischen professionellen Einkäufern und Lieferanten über das Internet ablaufen werden. Neben der Covid-19-Pandemie sehen die Analysten von DHL Express für diese Entwicklung vor allem die beschleunigte Digitalisierung und das Kaufverhalten der Generation Y als Hauptgrund.
„Wir stehen der Pandemie seit über einem Jahr gegenüber. In diesem Jahr haben wir erlebt, wie sich die digitale Transformation extrem beschleunigt hat – Entwicklungen, die sich bisher über ein Jahrzehnt hinzogen, haben sich nun innerhalb weniger Monate vollzogen. Online-Shopping und grenzüberschreitender Versand sind eine neue Normalität. Und das trifft nicht nur auf B2C-Händler, sondern auch für den B2B-E-Commerce zu, denn die Unternehmen haben erkannt, dass Online-Verkaufsplattformen entscheidend für ihren Geschäftserfolg sind – heute und in der Zukunft. Dies geht einher mit einer gesteigerten Nachfrage nach globalen Express-Sendungen. DHL Express ist sehr gut aufgestellt, um alle B2B-Unternehmen auf diesem Weg zu unterstützen“, so Michiel Greeven, Executive Vice President Global Sales bei DHL Express.
 
Bereits 2019 sind die globalen Umsätze im B2B Onlinehandel innerhalb eines Jahres um 18,2 Prozent auf 12,2 Billionen US-Dollar gestiegen. Sie lagen damit über den Umsätzen des Privatkundensektors. Die durch die Covid-19-Pandemie deutlich beschleunigte Entwicklung führt laut DHL Express zu einem weiteren Umsatzsprung im B2B E-Commerce. Bis 2027 ist demnach laut des Unternehmens ein globaler Umsatz von 20,9 Billionen US-Dollar realistisch.
 
Als Hauptgrund dafür nennen die Analysten die technikaffinen Millennials (Generation Y), die bereits jetzt für fast drei Viertel (73 %) aller professionellen B2B-Kaufentscheidungen verantwortlich sind. Weil diese Generation bereits mit dem B2C Onlinehandel aufgewachsen ist, bevorzugt sie auch im Beruf das Einkaufen über das Internet, erwartet dafür aber professionelle digitale Lösungen.
„Wenn Unternehmen im Geschäft mit anderen Unternehmen vom grenzüberschreitenden Handel und den neuen E-Commerce-Möglichkeiten profitieren wollen, müssen sie sich auf dieses veränderte Kaufverhalten einstellen. Vor allem die Generation der Millennials als künftige B2B-Entscheider wird die Digitalisierung der Branche weiter vorantreiben. Auch in diesem Sektor müssen sich Kundenerlebnisse stärker an den Vorteilen digitaler B2C-Erfahrungen ausrichten. Als internationaler E-Commerce-Spezialist verfügt DHL über das Wissen und die Fähigkeiten, um Unternehmen dabei zu unterstützen, diesen Wandel zu vollziehen und ihr volles Potenzial auszuschöpfen“, erklärt Leendert van Delft, Vice President Global Sales Programs and Global E-Commerce.
 
Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Es gab leider ein Problem beim Absenden des Formulars. Bitte versuche es erneut.
Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
Fast fertig!
Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail Adresse!
Klicken Sie auf dem Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben. Schauen Sie auch im Spam-Ordner nach und setzen Sie uns auf die Whitelist.
Weitere Infos zum Newsletter.
Anzeige
Anzeige

window.onload = function() {
window.addEventListener(‘mousemove’, function onFirstMouseMove() {
(function (VASTPlayer) {
‘use strict’;

var player = new VASTPlayer(document.getElementById(‘adplayer’));

player.once(‘AdImpression’, function() {
//console.log(‘Ad impression playback!’);
});

player.once(‘AdLoaded’, function() {
//console.log(‘Ad loaded playback!’);
});

player.once(‘AdStarted’, function() {
//console.log(‘Ad started playback!’);
document.getElementById(“player-overlay”).style.display = “block”;
});

player.once(‘AdStopped’, function() {
//console.log(‘Ad finished playback!’);
document.getElementById(“player-overlay”).style.display = “none”;
});

player.load(
‘https://servedbyadbutler.com/vast.spark?setID=11887&ID=174150&pid=60535’,
).then(function startAd() {
player.adVolume=0;
player.startAd();
window.player = player;
return true;
}).catch(function(reason) {
setTimeout(function() { throw reason; }, 0);
});
}(window.VASTPlayer));
window.removeEventListener(‘mousemove’, onFirstMouseMove, false);

document.getElementById(‘player-overlay’).onclick = function(){
if(window.player.adVolume){
window.player.adVolume = 0;
icontoggle(0);
}else{
window.player.adVolume = 1;
icontoggle(1);
}
}

}, false);

}

function icontoggle(audio){
if(audio){
document.getElementById(‘video-toggle’).className = ‘fa fa-volume-off fa-2x’;
document.getElementById(‘video-toggle-mobile’).className = ‘fa fa-volume-off fa-2x’;
}else{
document.getElementById(‘video-toggle’).className = ‘fa fa-volume-up fa-2x’;
document.getElementById(‘video-toggle-mobile’).className = ‘fa fa-volume-up fa-2x’;
}
}

.player-overlay { position: absolute; margin: 20px; z-index:100; cursor: pointer; } .player-overlay .fa{ color: #828282; }
Anzeige
Anzeige
Anzeige

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Impressum | Mediadaten | Datenschutz | AGB | Disclaimer
Kontakt
Über uns
Datenschutz
AGB
Impressum
Disclaimer
Mediadaten
Glossar
Leserservice
Award
Newsletter
LogIn
IT Verlag für Informationstechnik GmbH
Ludwig-Ganghofer-Str. 51
83624 Otterfing
Tel.: +49 (0) 8104 / 64 94 – 0
Fax: +49 (0) 8104 / 64 94 – 22

source

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*